Blasenentzündung – was tun?

Insbesondere Frauen sind betroffen

Um das Risiko von Blasenentzündungen zu verringern, sollten Frauen folgende Empfehlungen beachten:

Schützen Sie sich vor Unterkühlung. Wechseln Sie nasse Badekleidung so schnell wie möglich.

Suchen Sie nach dem Baden in Schwimmbädern bald die Toilette auf, um ein Eindringen von Keimen zu verhindern.

Trinken Sie täglich zwei bis drei Liter Flüssigkeit, am besten kalorienarme Getränke oder pflanzliche Nieren- oder Harntees. Mit Kaffee und Alkohol sollten Sie sparsam umgehen.

Unterdrücken Sie niemals den Harndrang, sondern suchen Sie, wenn nötig, häufiger die Toilette auf. Beim Wasserlassen sollten Sie eine entspannte Haltung einnehmen und nicht mit der Bauchmuskulatur pressen.

Tragen Sie lockere Unterwäsche aus Baumwolle und keine engen Slips oder Tangastrings, vor allem nicht aus Kunstfasern (im feuchten Milieu fühlen sich Bakterien besonders wohl).

Waschen Sie sich im Intimbereich nicht übertrieben häufig und benutzen Sie nur milde, hautschonende Mittel. Benutzen Sie ein spezielles Handtuch für den Intimbereich und wechseln Sie täglich Ihren Waschlappen.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, möglichst gleich nach dem Sex eine Toilette aufzusuchen. Denn beim Wasserlassen werden eingedrungene Keime ausgespült. Reinigen Sie Ihren Intimbereich mit Wasser. Durch eine Fettcrème können Sie die Haut im Genitalbereich schützen und so ihre körpereigene Abwehr gegen Krankheitserreger unterstützen.

Zuletzt überprüft am 8. September 2016