Heidelbeeren ein natürlicher Blutdrucksenker in den Wechseljahren?

Bei fast jeder zweiten Frau erhöhen sich aber nach der Menopause auch die Blutdruckwerte

Heidelbeeren als Blutdrucksenker

Mit einem täglichen Verzehr von Kulturheidelbeeren (Blueberries) könnten Frauen nach der Menopause der Gefahr von steigendem Blutdruck vorbeugen. In der Menopause leiden viele Frauen unter lästigen Beschwerden. Am häufigsten machen ihnen Wallungen zu schaffen, bei fast jeder zweiten Frau erhöhen sich aber nach der Menopause auch die Blutdruckwerte, was das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigert. Mit einem täglichen Verzehr von Kulturheidelbeeren (Blueberries) könnten Frauen dieser Gefahr vorbeugen, ermittelten Ernährungsforscher der Florida State University.

Mit unseren Waldheidelbeeren sind „Blueberries“ nur entfernt verwandt. Die nordamerikanische Heidelbeere oder Blaubeere (Vaccinium corymbosum) wird inzwischen aber auch bei uns angepflanzt und die Früchte in Supermärkten angeboten. Kulturheidelbeeren haben helles Fruchtfleisch, nur ihre feste Schale ist blau. Für die günstigen gesundheitlichen Effekte der Beeren sind die in ihnen reichlich vorhandenen sekundären Pflanzenstoffe verantwortlich, die in der Schale die blaue Farbe bilden. Zu ihnen gehört zum Beispiel Resveratrol, das auch im Rotwein vorkommt. Die Pflanze bildet diese Stoffe, um Schädlinge, wie Pilze, Bakterien oder Insekte abzuwehren.

An der randomisierten, doppelblinden und placebokontrollierten klinischen Studie der Staatsuniversität Florida haben 48 Frauen im nachklimakterischem Alter teilgenommen. Sie wurden in zwei Gruppen geteilt: Eine Gruppe erhielt zusätzlich zu ihrer normalen Ernährung als Ergänzung täglich einen Extrakt aus gefriergetrockneten Blueberries enthielt, die etwa einer Tasse frischer Kulturheidelbeere entsprachen. Die andere Gruppe bekam einen Nahrungszusatz gleicher Beschaffenheit, der aber den Blueberries-Extrakt nicht enthielt. Nach acht Wochen gab es folgendes Ergebnis: Während dieser Zeitspanne sanken die systolischen Blutdruckwerte der Frauen, die den Blueberries-Zusatz bekamen um 5,1 Prozent, die diastolischen Werte gingen um 6,3 Prozent zurück. In der anderen Gruppe gab es dagegen keine Veränderungen des Blutdrucks.

Zuletzt überprüft am 3. Juli 2016