INGWER

Zingiber offincinalis

Ingwer wird seit Jahrtausenden als Heilpflanze gegen Verdauungsstörungen und Übelkeit eingesetzt. In Asien wird der Ingwer seit vielen Jahrhunderten als Nahrungs- und Heilpflanze geschätzt und entsprechend viel verwendet, in Deutschland war er noch vor wenigen Jahrzehnten so gut wie unbekannt. Das hat sich erst mit der Globalisierung der Esskultur verändert. Heute gehört Ingwer allerdings zum Küchenalltag, weshalb man frischen Ingwer inzwischen in jedem Supermarkt findet. Medizinisch steckt bei uns dagegen seine Nutzung noch immer in den Anfängen.

gemahlener Ingwer

gemahlener Ingwer

Konsumiert wird ausschließlich die Wurzel der Pflanze. Im Anschnitt entfaltet die Ingwerknolle einen typischen, an eine Zitrone erinnernden Duft, im Inneren ist sie saftig. Der Geschmack ist scharf und leicht bitter. Das verdankt sie den darin enthaltenen Wirkstoffen, von denen vor allem die ätherischen Öle und die Gingerole bekannt sind. Die pharmakologische Erforschung der Inhaltsstoffe ist aber noch lange nicht abgeschlossen, als Heilpflanze kann uns daher Ingwer noch einige Überraschungen bereiten.

Wirkung und Anwendung:
Ingwer fördert die Produktion von Speichel- und Magensekret und regt damit wirksam den Appetit an. Zusätzlich beruhigen die in ihm enthaltenen Wirkstoffe den Verdauungstrakt und regen den Verdauungsprozess an. Außerdem hat Ingwerkonsum einen hemmenden Einfluss auf bestimmte Botenstoffe des Brechzentrums im Gehirn, weshalb er sich zur Behandlung der Reisekrankheit eignet, aber auch zur Linderung von Nebenwirkungen der Chemotherapie beim Krebs.
Neueste Untersuchungen haben auch Belege für eine antientzündliche und schmerzlindernde Wirkung der Knolle gefunden. Ingwerkonsum wird daher auch zur Linderung von rheumatischen Beschwerden und Muskelschmerzen empfohlen.

Zu beachten:
Vor Ingwer in der Schwangerschaft wird gewarnt, weil er vorzeitige Wehen auslösen kann. Deshalb eignet er sich als Mittel gegen Schwangerschaftsübelkeit nur nach Absprache mit einem Arzt. Als Lebensmittel müssen ihn allerdings werdende Mütter nicht meiden, sie sollten aber darauf achten, nicht mehr als einen Gramm pro Tag zu konsumieren.

Produkte: Frischen Ingwer bekommt man in jedem Gemüseladen oder Supermarkt. Zum Würzen gibt es auch Ingwerpulver, die gemahlene, getrocknete Wurzel zu kaufen. Außerdem ist Ingwer in vielen Marmeladen, Süßigkeiten oder Getränken aus dem Lebensmittelhandel enthalten.

Zuletzt überprüft am 11. Juli 2016