Prospan®

Pflichttext Stand: 01.2011

Was ist Prospan® Hustensaft und wofür wird er angewendet?

Prospan® Hustensaft ist ein pflanzliches Arzneimittel bei katarrhalischen Erkrankungen der Atemwege. Prospan® Hustensaft wird angewendet zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen; akute Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten.
Hinweis: Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden.

Was müssen Sie vor der Einnahme von Prospan® Hustensaft beachten?

Prospan® Hustensaft darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind. Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Prospan® Hustensaft ist erforderlich
Kinder: Prospan® Hustensaft soll bei Kindern unter einem Jahr nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Die Einnahme bei dieser Altersgruppe sollte nur unter sorgfältiger Beobachtung erfolgen, weil bei Kindern unter einem Jahr im Vergleich zu älteren Kindern besonders auf das Auftreten von Durchfall und Erbrechen zu achten ist. Bitte beachten Sie auch die Hinweise unter Nebenwirkungen.
Bei Einnahme von Prospan® Hustensaft mit anderen Arzneimitteln: Es wurden keine Untersuchungen durchgeführt. Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit: Dieses Arzneimittel soll in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Prospan® Hustensaft: Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bei jeder Anwendung werden bis zu 1,9 g Sorbitol zugeführt. Bitte nehmen Sie Prospan® Hustensaft erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber betimmten Zuckern leiden.

Wie ist Prospan® Hustensaft einzunehmen?

Nehmen Sie Prospan® Hustensaft immer genau nach der Anweisung dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Alter                                          Einzeldosis                            Tagesgesamtdosis

Kinder unter                              2,5 ml entspr.                         5 ml (2-mal 2,5 ml) entspr.
6 Jahren                                   17,5 mg Efeublätter-              35 mg Efeublätter-
Trockenextrakt                       Trockenextrakt

Kinder von                                5 ml entspr.                           10 ml (2- mal 5ml) entspr.
6 -12 Jahren                             35 mg Efeublätter-                 70 mg Efeublätter-
Trockenextrakt                      Trockenextrakt

Kinder ab                                  5 ml entspr.                           15 ml (3- mal 5ml) entspr.
12 Jahren und                          35 ml. Efeublätter-                 105 mg Efeublätter-
Erwachsene                             Trockenextrakt                       Trockenextrakt

Art der Anwendung
Zum Einnehmen mit dem beigefügten Messbecher. Die Flüssigkeit wird morgens, (mittags) und abends eingenommen. Die Flasche vor jedem Gebrauch gut schütteln!
Dauer der Anwendung
Die Behandlungsdauer richtet sich jeweils nach der Art und Schwere des Krankheitsbildes; sie sollte jedoch auch bei leichteren Entzündungen der Atemwege mindestens 1 Woche betragen. Im Interesse eines nachhaltigen Behandlungserfolgs empfiehlt es sich zudem, auch nach Abklingen der Krankheitszeichen die Behandlung mit dem Präparat noch 2-3 Tage fortzuführen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Prospan®  Hustensaft zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Prospan® Hustensaft eingenommen haben als Sie sollten:

Von Prospan® Hustensaft soll pro Tag nicht mehr eingenommen werden, als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet wurde. Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen (mehr als die dreifache Tagesdosis) kann Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle hervorrufen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Wenn Sie die Einnahme von Prospan® Hustensaft vergessen haben:

Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme wie vom Arzt verordnet oder in der Packungsbeilage beschrieben fort.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Prospan® Hustensaft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeiten zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:  1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:  1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten können nach Einnahme von Efeu-haltigen Arzneimitteln
allergische Reaktionen wie z.B. Atemnot, Schwellungen, Hautrötungen, Juckreiz auftreten.
Bei empfindlichen Personen können gelegentlich Magen-Darm-Beschwerden wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall auftreten sowie eine abführende Wirkung aufgrund des Sorbitolgehaltes.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder SieNebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie ist Prospan® Hustensaft aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem
Behältnis (Etikett) angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden!
Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung:
Nach Anbruch 3 Monate haltbar.

Weitere Informationen:

Was enthält Prospan® Hustensaft?
Der Wirkstoff ist: Efeublätter-Trockenextrakt 100 ml Flüssigkeit enthalten 0,7 g Trockenextrakt aus Efeublättern (5 – 7,5 : 1). Auszugsmittel: Ethanol 30 % (m/m).
Die sonstigen Bestandteile sind:
Kaliumsorbat (Ph.Eur.) (Konservierungsmittel), wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur.), Xanthan-Gummi, Aromastoff, Sorbitol-Lösung 70% (kristallisierend) (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser.2,5 ml Flüssigkeit enthalten 0,963 g Zuckeraustauschstoff Sorbitol (Ph.Eur.) = 0,08 BE.

Wie sieht Prospan® Hustensaft aus und der Inhalt der Packung:
Prospan® Hustensaft ist in Originalpackungen mit 100 ml (N 1) und 200 ml (N 2) Flüssigkeit erhältlich. Anstaltspackung mit 1000 ml Flüssigkeit (5 x 200 ml).

Zuletzt überprüft am 11. Juli 2016