Walnüsse verzögern die Entstehung von Demenz und verringern das Alzheimer-Risiko.

Energie für Herz und Nerven

Die mehrfach ungesättigten Fette von Walnüssen schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verzögern die Entstehung von Demenz und senken Alzheimer-Risiko. Sie gehören im Winter einfach dazu: Walnüsse schmücken den festlichen Knabberteller und sind eine unentbehrliche Zutat für Gebäck und Plätzchen. Die kleinen Kraftpakete können aber mehr: Ihre mehrfach ungesättigten Fette schützen nachweislich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. New Yorker Wissenschaftler fanden jetzt überdies heraus: Walnüsse verzögern die Entstehung von Demenz und verringern das Alzheimer-Risiko.

Eine Handvoll Walnüsse pro Tag machen nicht dick, könnten aber das Risiko, an Alzheimer zu erkranken verringern. Diese Folgerung ziehen Forscher des New York State Instituts für Grundlagenforschung aus ihrer tierexperimentellen Untersuchung, die sie allerdings mit Mitteln der „California Walnut Kommission“, finanzierten, einer Organisation der Walnussproduzenten.

In der Studie bekamen sogenannte transgene Mäuse, die durch gentechnische Veränderung ihres Erbguts für die Entstehung von Alzheimer-Symptomen besonders anfällig waren, ein Futter, das mit entweder 6 oder 9 Prozent Walnüssen angereichert war. Und zwar in einer Menge, die auf die Menschen umgerechnet etwa 28 bzw. 42 Gramm Wallnüssen entsprechen würde. Als Kontrolle dienten Mäuse, deren Nahrung keine Nüsse enthielt.

In einem für Mäuseverhältnisse hohen Alter von 13 bis 14 Monaten wurden die Tiere einer Reihe von Tests unterworfen. Das Ergebnis war eindeutig: Die mit Walnüssen gefütterten Tiere erwiesen sich in allen Punkten als den ohne Nüssen ernährten Mäusen überlegen. Ihr Gedächtnis war besser, sie waren lernfähiger und zeigten bessere Leistungen in ihrer Psychomotorik.

Nüsse sind eine gute Quelle für einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie senken den LDL-Cholesterolspiegel und damit das Risiko von koronaren Herzkrankheiten. Walnüsse erweisen sich zwar mit 663 Kalorien pro 100 Gramm als Kalorienbomben, Studien lassen jedoch vermuten, dass ein Nussverzehr von unter 60 Gramm pro Tag langfristig keinen Einfluss auf das Körpergewicht hat. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE entsprechen 25 Gramm Nüsse einer „5-am-Tag“-Portion Obst.

Zuletzt überprüft am 5. Juli 2016