Sinupret®

Pflichttext Stand: 10.2013

Was ist Sinupret® Saft und wofür wird er angewendet?

Sinupret® Saft ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Entzündungen der Nasen­nebenhöhlen. Sinupret® Saft wird angewendet zur Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

 

Was müssen Sie vor der Einnahme von Sinupret® Saft beachten? 

Sinupret® Saft DARF NICHT eingenommen werden: Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Enzianwurzel, Eisenkraut, Gartensauerampferkraut, Holunderblüten, Schlüsselblumenblüten oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind (sonstige Bestand­teile siehe unter Punkt 6 weitere Informationen).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Sinupret® Saft ist erforderlich: Bei Beschwerden, die länger als 7 – 14 Tage andauern oder periodisch wie­derkehren, ist ein Arzt aufzusuchen.
Kinder: Das Arzneimittel sollte bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden.
Es liegen zur Anwendung von Sinupret® Saft bei Kindern unter 2 Jahren bis­lang keine ausreichenden Untersuchungen vor.
Bei Einnahme von Sinupret® Saft mit anderen Arzneimitteln: Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arznei­mittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit: Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Wie alle Arzneimittel soll Sinupret® Saft in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt an­gewendet werden. Aufgrund des Alkoholgehaltes sollte Sinupret® Saft in der Schwangerschaft und Stillzeit jedoch nur eingenommen werden, wenn die Einnahme von Sinupret, überzogene Tabletten nicht möglich ist.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Sinupret® Saft: Das Arzneimittel enthält 8 Vol.-% Alkohol.
Dieses Arzneimittel enthält Maltitol-Lösung. Bitte nehmen Sie Sinupret® Saft erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. 7,0 ml enthalten 5,5 g Maltitol-Lösung entsprechend ca. 0,35 Broteinheiten (BE). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksich­tigen. Der Kalorienwert beträgt 2,3 kcal/g Maltitol-Lösung.
Maltitol-Lösung kann eine leicht abführende Wirkung haben.

Wie ist Sinupret® Saft einzunehmen?

Nehmen Sie Sinupret® Saft immer genau nach der Anweisung in dieser Ge­brauchsinformation ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Alter                                          Einzeldosis                                Tagesgesamtdosis

Kinder unter                              Die Anwendung ist
2 Jahren                                   nicht vorgesehen

Kinder von                                2,1 ml = 2,5 g                              6,3 ml = 7,5 g
2 – 5 Jahren                                                                                  (3-mal 2,1 ml)

Kinder von                                3,5 ml = 4,2 g                             10,5ml = 12,6 g
6 – 11 Jahren                                                                               (3-mal 3,5 ml)

Erwachsene und                      7,0 ml = 8,4 g                              21,0 ml = 25,2 g
Heranwachsende                                                                        (3-mal 7,0 ml)
ab 12 Jahren

Art der Anwendung:
Dosieren Sie mit dem beiliegenden Messbecher und nehmen Sie Sinupret® Saft 3-mal täglich (morgens, mittags und abends) unverdünnt oder in etwas Wasser ein. Bei Bedarf können Sie mit Flüssigkeit (kein Alkohol), vorzugswei­se einem Glas Trinkwasser, nachspülen. Sinupret® Saft kann zum Essen, mit Getränken oder auch unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen wer­den. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, sollten Sie Sinupret® Saft am besten nach den Mahlzeiten einnehmen.
Vor Gebrauch schütteln!
Dauer der Anwendung: Die Dauer der Anwendung beträgt, soweit nicht anders verordnet: 7 – 14 Tage. Falls bis dahin keine Besserung eintritt, suchen Sie bitte einen Arzt auf.
Wenn Sie eine größere Menge Sinupret® Saft eingenommen haben, als Sie sollten: Wenn Sie eine größere Menge von Sinupret® Saft eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über gegebe­nenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.
Wenn Sie die Einnahme von Sinupret® Saft vergessen haben: Wenn Sie versehentlich einmal zu wenig eingenommen haben oder die Ein­nahme von Sinupret® Saft vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme von Sinupret® Saft, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Gebrauchsinfor­mation beschrieben, fort.
Wenn Sie die Einnahme von Sinupret® Saft abbrechen: Das Absetzen von Sinupret® Saft ist in der Regel unbedenklich.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich? 

Wie alle Arzneimittel kann Sinupret® Saft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Gelegentlich können Magen-Darm-Beschwerden (u.a. Magenschmerzen, Übelkeit) auftreten. Gelegentlich kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Haut­ausschlag, Hautrötung, Juckreiz) kommen.
Es können auch schwere allergische Reaktionen (Lippen-, Zungen- und Ra­chen- und/ oder Kehlkopfschwellung mit Atemwegsverengung (Angioödem), Atemnot, Gesichtsschwellung) vorkommen. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.
Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf Sinupret® Saft nicht nochmals eingenommen werden.
Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebe­nenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie ist Sinupret® Saft aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Behält­nis (Etikett) angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfall­datum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung:
Nach Anbruch 6 Monate haltbar.

Weitere Informationen

Was Sinupret® Saft enthält:
100 g (83,3 ml) Sinupret® Saft enthalten
34,5 g eines Auszugs (1:38,5) aus 0,9 g einer Mischung von Enzianwurzel, Ei­senkraut, Gartensauerampferkraut, Holunderblüten, Schlüsselblumenblüten mit Kelch (1:3:3:3:3);
1. Auszugsmittel: Ethanol 59 Vol.-%, 2. – 4. Auszugsmittel: gereinigtes Wasser
Enthält 8 Vol.-% Alkohol.
Die sonstigen Bestandteile sind: Maltitol-Lösung, Kirscharoma.
Wie Sinupret® Saft aussieht und Inhalt der Packung:
Sinupret® Saft ist in Packungen mit 100 ml (N1) Sirup erhältlich.
Sinupret®Saft ist ein hellbrauner, klarer, dickflüssiger Sirup.
Eine leichte Trübung oder Ausflockung kann bei der Lagerung auftreten, sie beeinträchtigt die Wirksamkeit des Präparates nicht.

Zuletzt überprüft am 11. Juli 2016