Close

Aktuell

20-Jahre KFN

Komitee Forschung Naturmedizin e.V. – Ein Verein, der längst erwachsen geworden ist

Am 15. Dezember 1999 traf sich um 16 Uhr, in einem Büro am Marienplatz 3 in München, eine kleine Gruppe von leidenschaftlichen Vertretern der Phytotherapie, die sich auf bemerkenswerte Ziele verständigt hatten und die Absicht verfolgten, offiziell einen „Verein“ aus der Taufe zu heben. Initiiert wurde dieses Vorhaben seinerzeit von dem Pharmazeuten Prof. Dr. Michael ...

Evidenz aus traditioneller Anwendung – Spezielle Beurteilung der Arzneimittel-Qualität

Die Phytotherapie steht im Fadenkreuz hoher Anforderungen. Dazu gehören die Erwartungen der behandlungsbedürftigen Patienten ebenso wie die Ansprüche fachkompetenter Therapeuten und Wissenschaftler sowie die Vorgaben der Zulassungsinstitutionen. Auch an pflanzliche Arzneimittel werden die Maßstäbe der Evidenz-basierten Medizin gelegt, die, definiert als der „gewissenhafte, ausdrückliche und umsichtige Gebrauch der aktuell besten Beweise für Entscheidungen in der ...

Klinische Evidenz – Aus mehreren Quellen schöpfen

Mit einer strengen Auslegung der Kriterien einer Evidenzbasierten Medizin (EbM) stößt man mitunter an Grenzen, sei es, weil nicht genügend hochkarätige Daten zur Verfügung stehen, sei es, weil sie die tatsächliche Situation der Patienten unzureichend abbilden. So werden in den letzten Jahren neue Ansätze verfolgt, um weitere Wege in der Gewinnung von Evidenz zu entwickeln. ...

Evidenzbasierte Medizin – Der Weg zur rationalen Entscheidung

In der Antike galt die persönliche Erfahrung als Königsweg ärztlicher Kunst. Erst der Schotte George Fordyce hat sich im 18. Jahrhundert für eine Prüfung therapeutischer Maßnahmen eingesetzt. Sechzig Jahre später wurden die ersten vergleichenden Studien eingeführt. Heute stützt sich die evidenzbasierte Medizin auf den Nachweis der Wirksamkeit. Die Forderung nach klinischer Evidenz für die Anwendung ...

Selbstmedikation – Die Eigenverantwortung fachlich unterstützen

Die Selbstmedikation mit rezeptfreien Arzneimitteln hat sich als wichtige Säule für eine erweiterte, nebenwirkungsarme und gleichzeitig kostenbewusste medizinische Versorgung etabliert und besitzt deshalb eine relevante gesundheitsökonomische Bedeutung. Sie zielt wie jede Behandlung zuvorderst auf den schadensfreien Nutzen für den Patienten ab und ist in Deutschland in ein umfangreiches Qualitäts- und Sicherheitssystem eingebettet. Um eine erfolgreiche ...

Health Claims – Lücken im Verbraucherschutz

Der deutsche Markt wird derzeit mit einer unüberschaubaren Flut an teils zweifelhaften Gesundheitsprodukten überschwemmt, die mit gesundheitsbezogenen Angaben oft reißerisch beworben werden. Im Gegensatz zu Arzneimitteln unterliegen sie nicht dem strengen Reglement der Heilmittelwerbung. Um in den EU-Mitgliedsstaaten eine einheitliche Grundlage für den Verbraucherschutz zu schaffen, hat die EU daher mit der Health-Claims-Verordnung Regelungen zu ...

Qualität von Phytopharmaka – In Deutschland und der EU auf hohem Niveau

Pflanzliche Arzneimittel bieten in der Europäischen Union (EU) einen hervorragenden Qualitätsstandard, der durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren und die strikte Kontrolle aller Produktionsprozesse gewährleistet ist. Die durchgehend strengen Qualitätsanforderungen bei der Herstellung sind mit einem äußerst hohen Aufwand verbunden, denn im Gegensatz zu den Monosubstanzen chemisch-synthetischer Arzneimittel basieren Phytopharmaka auf einem komplex zusammengesetzten biologischen ...

HMPC-Monographien – Es fehlen Berufungsinstanzen

Die Beurteilungen des HMPC sind nicht uneingeschränkt zu akzeptieren. Vertreter des KFN haben die relevanten Kritikpunkte in einem konsolidierten Positionspapier zusammengefasst und erläutert.   !          HMPC hat keinen Auftrag, die klinische Relevanz nachgewiesener Wirksamkeit neu zu beurteilen und darauf eine Entscheidung für oder gegen pflanzliche Arzneimittel der Gruppe well established use (WEU) zu gründen. Im ...

Arzneimittelsicherheit – Nutzen-Risiko-Bewertung von Phytopharmaka

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Arzneimitteln sind bei allen medikamentösen Therapien die wichtigsten Aspekte und werden durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren gewährleistet. Immer wieder kommt es jedoch bei den Anwendern zu Verunsicherungen hinsichtlich potenzieller Gesundheitsrisiken einer Pharmakotherapie, wobei auch pflanzliche Arzneimittel nicht ausgespart bleiben. Beispiele sind Lebertoxizität durch Pyrrolizidin-Alkaloide, aber auch Arzneimittelinteraktionen von Johanniskraut. ...

Beratungsalltag in der Offizin – Apothekenthema Ernährung

Beratungsalltag in der Offizin – Apothekenthema Ernährung

Ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, gesund zu bleiben, und spielt zudem eine wesentliche Rolle in der Behandlung von Erkrankungen. Was das Thema Ernährung auch für Apotheken relevant macht – nicht nur im Hinblick auf ...

Mariner Schwamm – Ein hoffnungsvolles Virostatikum?

Freiberg (Sachsen) – An der Technischen Universität Bergakademie Freiberg forschen Wissenschaftler schon seit mehreren Jahren an den einzigartigen Eigenschaften von Aplysina aerophoba, einer marinen Schwammart, die von Natur aus antivirale Substanzen ...
Botulismus – die Vergiftung aus dem Einmachglas

Botulismus – die Vergiftung aus dem Einmachglas

Lebensmittelvergiftungen durch den Erreger Clostridium botulinum sind zwar relativ selten geworden, dennoch stellt der Botulismus aufgrund des schweren Krankheitsverlaufs nach wie vor ein ernstzunehmendes gesundheitliches und lebensmittelhygienisches ...
Übergewicht: Gesüßte Getränke bei Kindern vermeiden

Übergewicht: Gesüßte Getränke bei Kindern vermeiden

Die Häufigkeit von Übergewicht und krankhafter Fettleibigkeit (Adipositas) hat in den letzten vier Jahrzehnten weltweit und auch in Deutschland alarmierend zugenommen. Aktuelle Zahlen zur Häufigkeit zeigt die zweite Welle der bundesweiten Studie des ...
Zöliakie: Zu selten und oft zu spät diagnostiziert

Zöliakie: Zu selten und oft zu spät diagnostiziert

Die Zöliakie, auch als Gluten-induzierte Enteropathie bezeichnet, ist eine immunologisch bedingte Erkrankung, die unerkannt schwere Folgen hat. Sie zählt jedoch wegen ihres breiten Spektrums an vielfach unspezifischen Symptomen zu den häufigsten ...

Prävention – Vorsorge verhindert 180.000 Kolonkarzinome

Berlin – Krankheiten der Verdauungsorgane zählen mit 2,5 Millionen Behandlungen und 61.000 Todesfällen im Krankenhaus pro Jahr zu den Volkskrankheiten, so die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie in ihrem aktuellen Weißbuch. Sie seien in ihrer ...
Corona-Krise – Ein schnelles Ende ist nicht in Sicht

Corona-Krise – Ein schnelles Ende ist nicht in Sicht

„Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben – und damit entsteht eine neue Normalität“, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 17. April vor der Bundespressekonferenz. Covid-19 hat in Deutschland – anders als in Italien und Spanien – nicht zur ...
Schmerzpatienten: Die Resilienz fördern

Schmerzpatienten: Die Resilienz fördern

Belastende Probleme können manche Menschen scheinbar ohne Mühe überwinden, während andere an derselben Situation verzweifeln. Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen liefert das Konzept der Resilienz. Als wichtige Resilienzfaktoren gelten positive ...
Rheuma: Mit Sport gegen Entzündung und Schmerz

Rheuma: Mit Sport gegen Entzündung und Schmerz

In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Viele Betroffene verbringen einen Großteil der Tagesstunden im Sitzen. Sie haben oft Vorbehalte gegen körperliches Training, weil sie eine Zunahme ihrer ...
Körperpflege: Häufiges Baden ist ein Allergie-Risiko

Körperpflege: Häufiges Baden ist ein Allergie-Risiko

Zuviel Körperhygiene kann bei Kindern das Allergierisiko erhöhen. Darauf weisen epidemiologische Daten und Querschnittsuntersuchungen hin. Sie stützen damit die sogenannte Bauernhofhypothese, der zufolge Kinder, die auf dem Bauernhof oder in engem ...
Allergie und Psyche: Neue Zusammenhänge entdeckt

Allergie und Psyche: Neue Zusammenhänge entdeckt

Depressionen und Angststörungen sind mit unterschiedlichen Allergieformen assoziiert. Menschen mit saisonalen Allergien gegen Gräser- oder Baumpollen leiden beispielsweise häufiger an generalisierten Angststörungen, wohingegen Personen mit ganzjährigen ...
E-Zigaretten: Konsum birgt Gesundheitsrisiken

E-Zigaretten: Konsum birgt Gesundheitsrisiken

Der Konsum von E-Zigaretten, der als „gesündere“ Alternative zum Tabakrauchen eingeführt wurde, birgt ein erhebliches gesundheitsschädigendes Potenzial. Dies belegen zahlreiche Studien und klinische Beobachtungen. Die Gefahr besonders für Lunge und Herz ...

Hypertonie: Stress im Job ist ein Risikofaktor

Sinnstiftende Arbeit geht in vielen Berufen mit Anerkennung, sozialem Ansehen und Prestige einher. Berufsarbeit kann aber auch Ursache von Belastungen, Stress und gesundheitlichen Beeinträchtigungen sein. Als besonders problematisch gilt dabei der ...
Phytopharmaka – Nutzen in der Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

Phytopharmaka – Nutzen in der Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

Das wachsende Risiko von Antibiotikaresistenzen ist politisch erkannt – eine kausale Gegenstrategie ist allerdings komplex und langwierig. Sie erfordert hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung für neue Antibiotika und ein neuartiges Gesch ...
Demenz: Düstere Aussichten für Medizin und Gesellschaft

Demenz: Düstere Aussichten für Medizin und Gesellschaft

Mit gegenwärtig rund 1,7 Millionen betroffenen Menschen in Deutschland sind Demenzerkrankungen schon heute von großer Bedeutung für das Gesundheitswesen und die Gesellschaft. Da es aufgrund des demographischen Wandels mehr ältere Menschen gibt, die ...
Adipositas: Im Kindesalter ein Risikofaktor für Asthma

Adipositas: Im Kindesalter ein Risikofaktor für Asthma

Adipositas und Asthma bronchiale sind epidemiologischen Daten zufolge miteinander assoziiert. Die Studien legen nahe, dass eine bereits bestehende Asthmaerkrankung nicht nur durch Rauchen, sondern auch durch Fettleibigkeit verschlimmert werden kann. ...
Kleinkinder: Antibiotika fördern Nahrungsmittelallergien

Kleinkinder: Antibiotika fördern Nahrungsmittelallergien

Die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern in den ersten sechs Monaten mit Antibiotika könnte über eine Störung der Darmflora die Entwicklung von Allergien gegen Nahrungsmittel begünstigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine retrospektive bev ...

Qualität von Phytopharmaka – In Deutschland und der EU auf hohem Niveau

Pflanzliche Arzneimittel bieten in der Europäischen Union (EU) einen hervorragenden Qualitätsstandard, der durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren und die strikte Kontrolle aller Produktionsprozesse gewährleistet ist. Die durchgehend strengen ...

HMPC-Monographien – Es fehlen Berufungsinstanzen

Die Beurteilungen des HMPC sind nicht uneingeschränkt zu akzeptieren. Vertreter des KFN haben die relevanten Kritikpunkte in einem konsolidierten Positionspapier zusammengefasst und erläutert.   !          HMPC hat keinen Auftrag, die klinische ...

Arzneimittelsicherheit – Nutzen-Risiko-Bewertung von Phytopharmaka

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Arzneimitteln sind bei allen medikamentösen Therapien die wichtigsten Aspekte und werden durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren gewährleistet. Immer wieder kommt es jedoch bei den Anwendern zu Verunsicherungen ...
Phytopharmaka spielen eine tragende Rolle

Phytopharmaka spielen eine tragende Rolle

Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen – Phytopharmaka, Homöopathika und Antroposophika – haben in Deutschland eine traditionell starke Marktposition und spielen eine wichtige Rolle in der Selbstmedikation. Allein der Umsatz mit pflanzlichen ...
Heilpflanzen hilfreich für Mensch und Natur

Heilpflanzen hilfreich für Mensch und Natur

Heilpflanzen hilfreich für Mensch und Natur Heilpflanzen braucht man nicht nur zur Herstellung von Arzneimitteln, sondern auch für Kosmetika und im Lebensmittelhandel. Zu den Schönheiten der Provence gehören die riesigen Lavendelfelder: Sie verwandeln ...
Heilpflanzen anbauen

Heilpflanzen anbauen

In Deutschland werden etwa 440 Arten von Heilpflanzen als Rohstoff zur Herstellung von Arzneimitteln benötigt, etwa 75 davon stammen ausschließlich aus landwirtschaftlichem Anbau. Die Hauptanbaugebiete sind Thüringen (Erfurter Becken), Bayern , ...
Heilpflanzen sammeln oder kultivieren?

Heilpflanzen sammeln oder kultivieren?

Da bisher nur wenige Arten von Heilpflanzen kultiviert werden konnten, stammt der größte Teil der gehandelten Ware aus weltweiter Sammlung. In einigen Regionen der Dritten Welt ist die Heilpflanzensammlung für die Einheimischen eine wichtige, ja ...
Wichtige Regeln für den Umgang mit Gewürzen

Wichtige Regeln für den Umgang mit Gewürzen

Gewürze sind lebendige Naturstoffe, sie verändern sich mit der Zeit und verlieren dabei ihr Aroma. Man sollte deshalb jeweils nur kleine Mengen kaufen und sie nicht zu lange vorrätig halten. Gut sortierte Bioläden, Delikatessengeschäfte und Supermärkte ...
Ballaststoffe für ein längeres Leben

Ballaststoffe für ein längeres Leben

Die im Brot und Getreide enthaltenen Ballaststoffe sind unverzichtbar für eine gesunde Verdauung. Sie schützen vor Darmträgheit und Verstopfung und den damit verbundenen Beschwerden. Sie können aber noch viel mehr. Weil der Darm auch ein Immunorgan ...
Erkältung: Hilfe aus der Pflanzenapotheke

Erkältung: Hilfe aus der Pflanzenapotheke

Gerade zur Bekämpfung von Erkältungssymptomen bietet die Pflanzenheilkunde verschiedene wirksame und gut verträgliche Hilfen an. Nach Erhebungen des Robert-Koch-Instituts Berlin wird heute jedes vierte pflanzliche Arzneimittel, das Deutschlands ...