Nächtliches Husten beim Kind

Frage: Meine Tochter (4 Jahre alt) hustet seit rund einer Woche, wobei der Husten vor allem nachts stärker wird und sie am Schlafen hindert. Gibt es etwas, das ich ihr guten Gewissens geben kann, damit sie wenigstens Nachts zur Ruhe kommt?

Antwort: Um Sie zunächst einmal etwas zu beruhigen: Grundsätzlich besteht bei kleineren Kindern auch bei häufiger vorkommenden Erkältungen kein Grund zur Sorge. Bis zu zwölf Erkältungen jährlich gelten bei Kindergartenkindern als normal. Allerdings leiden Kinder stärker unter Erkältungen und damit einhergehendem Husten als Erwachsene, weil ihre Atemwege enger sind. Dieses Leiden und die Qual, nicht schlafen zu können, kann durch pflanzliche Arzneimittel gelindert werden. Das Mittel ist danach auszuwählen, ob der Husten trocken oder „verschleimt“ ist. Bei trockenem Husten oder Reizhusten empfehlen sich hustenstillende Arzneimittel, die beispielsweise unter Verwendung der Eibischwurzel hergestellt werden (z.B. Phytohustil®). Solche sind reizstillend und unterstützen daneben die Regeneration der strapazierten Schleimhaut. Bei verschleimtem Husten, wie er für die zweite Phase von Erkältungen typisch ist, helfen dagegen schleimlösende Mittel (z.B. Bronchipret®). Diese erleichtern das Abhusten des zur Abwehr von Krankheitserregern vermehrt gebildeten Schleims.

 

Zuletzt überprüft am 3. Juli 2016