Close

Standardisierter Knoblauch-Extrakt senkt Serumlipide und Blutdruck

Bei moderater Hypercholesterinämie gehören langfristige diätetische Maßnahmen zu den grundlegenden therapeutischen Strategien. Primäres Ziel einer Langzeitstudie, die von der Arbeitsgruppe um OD de Santos von der Private Medical Surgery, Bromsgrove, Worcestershire durchgeführt wurde, war es, zu überprüfen, ob diätetische Maßnahmen allein für eine signifikante Senkung des Gesamtcholesterinspiegels ausreichen oder ob die zusätzliche Gabe eines standardisierten Knoblauchpräparates dabei einen günstigeren statistisch signifikanten Effekt zu erzielen vermag.

Patienten und Methodik

An der placebokontrollierten Doppelblindstudie nahmen 52 Patienten mit Gesamtcholesterinwerten von mehr als 6,5 mmol/l teil. Sie wurden entweder mit einem auf 1,3 Prozent Alliin standardisierten Knoblauchpulver in der Tagesdosis von 900 mg oder mit Placebo behandelt.
Alle Patienten wurden angewiesen, während der gesamten Studienzeit von 6 Monaten eine fett- und cholesterinarme Diät einzuhalten. Ausschlußkriterien waren die Einnahme von blutdruck- oder lipidsenkenden Medikamenten und Hypertonie oder Hyperlipidämie fortgeschrittenen Schweregrades bzw. andere schwere Erkrankungen.
Serumcholesterin, Triglyceride sowie die LDL- und HDL-Fraktionen wurden zu Studienbeginn sowie nach 3 und 6 Monaten bestimmt. Das Befinden wurde monatlich mit Hilfe einer fünfstufigen Skala evaluiert.

Ergebnisse

Die Ausgangswerte für das Serum-Gesamtcholesterin betrugen in der Knoblauchgruppe 6,92 mmol/l und in der Placebogruppe 7.05 mmol/l.
Sie gingen in der Knoblauchgruppe bis zum Studienende auf 6,31 mmol/l, unter Placebo auf 6,74 mmol/l zurück. Die Differenz war mit einem p-Wert < 0,01 statistisch signifikant.

Das LDL-Cholesterin wurde unter Knoblauchmedikation um ca. 10 Prozent gesenkt, die Diät allein bewirkte eine Reduktion um 6 Prozent.

Der durchschnittliche systolische Blutdruck (SBP) blieb in der Placebo-gruppe konstant, unter der Verum-Behandlung nahm er um 17 Prozent ab. Von im Mittel 145 mmHg zu Studienbeginn ging er auf 120 mmHg am Ende der Untersuchung (p < 0,001) zurück.

Ähnliches galt auch für die diastolischen Werte: In der Placebogruppe fand keine Veränderungen statt, in der Knoblauchgruppe ging der Blutdruck von 90 mmHg auf 80 mmHg (p < 0,01) zurück. Die Unterschiede zwischen Placebo- und Verumgruppe erreichten jedoch erst nach etwa zwei Monaten statistische Signifikanz.

Das allgemeine Befinden veränderte sich in der Placebogruppe während des gesamten Beobachtungszeitraumes nicht. In der Verumgruppe verbesserte es sich sukzessive insgesamt um 20 Prozent (p < 0,001). Die Differenz zwischen den Gruppen erreichte nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten statistische Signifikanz.

Fazit: Die langfristige Einnahme von täglich 900 mg eines standardisierten Knoblauchextrakts führt zu einer stärkeren Senkung erhöhter Lipid- und Blutdruckwerte als diätetische Maßnahmen allein. Die Unterschiede sind statistisch signifikant. Im Zusammenhang mit einer Diät beeinflußt das Knoblauchpulver außerdem auch das allgemeine Befinden günstig.

(Quelle: OS De A Santos, M C Psiq: Effect of garlic powder tablets on blood lipids and blood pressure – a six months placebo controlled double blind study. British Journal of Clinic Research 1993; 4: 37-44)