Close

Temp-All

Depression: Darm-Hirn-Achse im Fokus der Forschung

Der Darm ist nicht nur ein Verdauungsorgan – vielmehr hat er als wichtiger Teil des Immunsystems auch die Funktion einer Barriere, um Pathogene am Eindringen in den Organismus zu hindern. Bei allen Darmfunktionen spielt die intestinale Mikrobiota eine bedeutende Rolle, die ...

Naturprodukte – Nicht die Forschung fehlt, sondern ein globaler Standard

Evidenznachweise für Naturprodukte können nur produktspezifisch sein, aber das mangelnde Verständnis für diese Schlüsseltatsache ist nicht nur eine erhebliche Innovationsbremse, sondern verwehrt auch vielen Menschen den Zugang zu wichtigen Behandlungsalternativen, erklärte Nigel ...

Ernährung: Olivenöl senkt Mortalitätsrisiko

Der Verzehr von einem knappen Esslöffel Olivenöl pro Tag reicht nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie aus den USA bereits aus, um das Mortalitätsrisiko durch verschiedene Erkrankungen zu verringern. Im Rahmen der Untersuchung unter der amerikanischen Bevölkerung war der ...

Dermatosen: Korrelation mit chronischer Nephropathie

Neue Erkenntnisse deuten daraufhin, dass ein Zusammenhang zwischen häufig auftretenden entzündlichen Hauterkrankungen und chronischen Nierenschäden besteht. Diese Schlussfolgerung zog eine britisch-israelische Wissenschaftlergruppe aus ihren jüngsten, im British Journal of ...

Analgesie: Effizientes Peptid aus Sonnenblumensamen

Ein Peptid, das aus Sonnenblumenkernen isoliert und laborchemisch optimiert wurde, gilt als vielversprechender und sicherer Kandidat zur oralen Behandlung von Schmerzen oder Entzündungen im Magen-Darm-Trakt beim Menschen. Das Helianorphin-19 genannte Peptid hat sich im ...

Demenz: Schlafdefizit in jüngeren Jahren erhöht das Risiko

Neue Studiendaten legen eine Verbindung zwischen permanent verkürzten Schlafperioden in den mittleren Lebensjahren und dem Vorkommen von Demenzerkrankungen im höheren Alter nahe. Die Untersuchungsergebnisse französischer und britischer Forscher untermauern damit auch den ...

Mikrobiom: Unentbehrlicher Trainer des Immunsystems

Dendritische Zellen sind Teil des angeborenen Immunsystems. Sie gehören neben anderen Phagozyten zu den antigenpräsentierenden Zellen und spielen daher bei Infektionen eine Schlüsselrolle für die Auslösung einer zielgerichteten Immunantwort. Um ihre Funktionen bei der ...

Blaues LED-Licht: Gefahr für die Netzhaut?

Mögliche gesundheitliche Risiken von Leuchten auf LED-Basis werden schon seit längerem in Fachkreisen diskutiert. Blaues Licht emittierende Leuchtdioden (LEDs) stehen vor allem im Verdacht, die Netzhaut zu schädigen. Doch die Diskussion um mögliche Gefahren der modernen ...

Selbstmedikation – Einsparung von Ressourcen in Milliardenhöhe

Selbstmedikation mit Arzneimitteln haben ökonomisch einen hohen Impact: Bei aktuell 1,2 Milliarden Selbstbehandlungen in der EU werden mit Hilfe eigenverantwortlich gekaufter Arzneimittel direkt in den europäischen Gesundheitssystemen 26,3 Milliarden Euro gespart. An weiteren ...
Menschen aus systemrelevanten Berufsgruppen, wie medizinisches und pflegerisches Personal, sind durch die Pandemie nicht nur äußerst gefordert, sondern auch einem erheblichen Gefährdungspotenzial ausgesetzt. Bildnachweis: AdobeStock_333471566_pangoasis

COVID-19: Ein potenziell toxischer Stressfaktor

Pandemien haben sich bereits in früheren Jahren als eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die psychische Gesundheit gezeigt. Als Stressoren wurden längere Quarantänedauer, Infektionsängste, Frustration, Langeweile, unzureichende Informationen, finanzielle Einbußen und die ...
Bildnachweis: AdobeStock_329584573_Halfpoint

Psyche – Die Schwachstelle der Frauengesundheit

Frauen leben länger und verhalten sich gesundheitsbewusster als Männer. In einem bestimmten Bereich erweisen sich Frauen dennoch als das schwächere Geschlecht. Sie sind von einer Reihe psychischer Erkrankungen wie Depression, Angst- und Essstörungen wesentlich häufiger betroffen ...
Naturräumen, wie beispielsweise Waldlandschaften, wird schon seit langem ein entspannender und erholsamer Einfluss auf das psychische und physische Befinden beigemessen. Bildnachweis: AdobeStock_344511538_Smileus

Demenz: Naturräume zeigen schützenden Effekt

Naturräumen, insbesondere urbanen Grünräumen und Gewässern, wird seit langem ein bedeutendes gesundheitsschützendes Potenzial beigemessen. Sie wirken sich in vielfältiger Weise positiv auf das Wohlbefinden von Menschen aus. Gärten und Parks entfalten vor allem eine schützende ...
Räumliches Denken bei Kindern kann durch entsprechendes Spielzeug schon frühzeitig gefördert werden. Bildnachweis: AdobeStock_18390357_MAK

Räumliches Denken: Bei Kindern frühzeitig fördern

Das räumliche Denkvermögen bei kleinen Kindern spiegelt wider, wie gut sie später in Mathematik abschneiden werden. Das heißt, eine bereits in der frühen Kindheit ausgeprägte Fähigkeit für räumliches Denken kann eine entscheidende Rolle für ein gutes Verständnis mathematischer ...
Aktuell wird ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 auf pflanzlicher Basis entwickelt, der sich bereits in einer Phase-1-Studie als effektiv und gut verträglich erwiesen hat.

SARS-CoV-2: Pflanzliche Vakzine stimuliert Immunantwort

Ein auf pflanzlicher Basis hergestellter Impfstoff gegen SARSCoV-2-Infektionen hat sich in einer ersten Teststufe bei erwachsenen Personen als gut verträglich und beachtlich immunogen erwiesen. Diese Erkenntnis gewannen kanadische Wissenschaftler anhand einer Studie, die sie ...
Die Kopflaus ist ein harmloser Ektoparasit, der ausschließlich den Menschen befällt. Bildnachweis: AdobeStock_244914046_SciePro

Pediculose: Läusealarm in Kitas und Schulen oft unnötig

Der Befall mit Kopfläusen ist die häufigste Parasitose im Kindesalter. Jedes Jahr gilt nach den Sommerferien in vielen Kindergärten und Schulen ‚Läusealarm‘. In der Regel ist dies nicht gerechtfertigt und zumeist sogar kontraproduktiv, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme ...
Veränderungen der Darm-Mikrobiota sind mit zahlreichen Erkrankungen, unter anderem mit dem Reizdarmsyndrom, assoziiert. Bildnachweis: AdobeStock_279829306_picture-waterfall

Reizdarmsyndrom: Probiotika im Fokus des Therapie-Managements

Die Behandlung des Reizdarmsyndroms stellt aufgrund der wechselnden und vielseitigen Symptomatik eine Herausforderung dar. Evidenzbasierte Probiotika gewinnen aufgrund wachsender Erkenntnisse zur Ätiologie des Reizdarmsyndroms immer mehr an Bedeutung in der Therapie. Vor allem ...
Die Reisediarrhoe, auch als „Montezumas Rache“ bezeichnet, tritt vor allem bei Reisen in südliche Regionen auf. Bildnachweis: AdobeStock_64487580_wild

„Montezumas Rache“: Das Leiden auf Fernreisen

Infektiöse Enteritiden gehören weltweit zu den häufigsten Infektionserkrankungen. Nach Schätzungen macht jeder Zweite bis Dritte pro Jahr mindestens eine relevante Durchfallepisode durch. Studien lassen vermuten, dass in Deutschland etwa 65 Millionen Erkrankungsfälle einer akuten ...
Der Konsum von rotem Fleisch steht seit langem im Verdacht, das kardiovaskuläre Risiko zu erhöhen. Bildnachweis: AdobeStock_210060447_Mikhaylovskiy

Herzinfarkt: Verzehr von rotem Fleisch erhöht das Risiko

Männer, die auf ihrem Speiseplan rotes Fleisch durch pflanzliche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Nüsse oder Soja ersetzen, verringern damit das Risiko, eine koronare Herzkrankheit (KHK) zu erleiden oder sogar daran zu versterben. Auch der Ersatz von rotem Fleisch durch ...
Die natürliche Bewaldung fällt weltweit der Kommerzialisierung zum Opfer – mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. Bildnachweis: AdobeStock_156095781_Simon

Infektionen: Misswirtschaft an Wäldern befeuert Risiken

Eine neue Studie französischer Forscher unterstreicht den Zusammenhang zwischen weltweit zunehmender Entwaldung und Ausbrüchen von Infektionskrankheiten, speziell von Vektorenerkrankungen und Zoonosen. Die Ergebnisse der Untersuchung liefern darüber hinaus Belege dafür, dass auch ...
SARS-CoV-2 befällt nicht nur die Atemwege, sondern auch die Zellen des Intestinums dienen dem Virus als Targets, um in den Organismus einzudringen. Bildnachweis: AdobeStock_327553041

SARS-CoV-2 Darmzellen im Fokus der Forschung

Künftige Behandlungsstrategien gegen SARS-CoV-2-Infektionen sollten auch im Magen-Darm-Trakt wirksam sein, wie neue Studienergebnisse verdeutlichen. Denn im Zuge einer COVID-19-Erkrankung ist neben den Atemwegen oft auch der Darm Angriffsziel von SARS-CoV-2. Rund die Hälfte der ...

Junkfood-Marketing: Influencer ködern Kinder

Mit einer Kaufkraft von 5,8 Milliarden Euro sind Kinder und Jugendliche für die Lebensmittelindustrie eine besonders attraktive Zielgruppe als Konsumenten. Aktuelle Studien zeigen, dass ausgerechnet ungesunde Lebensmittel für Kinder immer stärker und raffinierter beworben werden. ...

Sucht: Alkohol schädigt Nerven und Muskeln

Bad Aibling – Aktuell betreiben zirka 15 Prozent der Deutschen einen riskanten Alkoholkonsum (bei Frauen mehr als 12 g Alkohol/Tag, bei Männern mehr als 24 g Alkohol/Tag). Mehr als drei Prozent der Bevölkerung erfüllen die DSM-IV-Kriterien eines Alkoholmissbrauchs und weitere 3,4 ...

Wohnumgebung: Weniger Grün – mehr adipöse Kinder

Leipzig – Hängen der Anteil von Straßen und Grünflächen in der Wohnumgebung von Kindern und Jugendlichen mit der Häufigkeit von aktivem (Bewegung im Freien) und passivem (Mediengebrauch) Freizeitverhalten, Übergewicht/Adipositas und emotionalen Problemen zusammen? Dieser Frage ...

Phytopharmaka – Hohe Hürden erschweren Innovationen

Phytopharmaka haben in der Selbstmedikation einen festen Platz mit einem Marktanteil von 15 Prozent mengenmäßig und 14 Prozent wertmäßig. Für Innovationen existieren allerdings relativ hohe Hürden, wie beim Phyto-Info-Tag des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller (BAH) ...

Umweltverschmutzung: Enorme Bedrohung für die Gesundheit

Rund 13 Prozent der jährlichen Todesfälle in Europa sind auf Umweltfaktoren zurückführen und wären damit vermeidbar. Auf Platz eins steht dabei die Luftverschmutzung, an deren Folgen mehr als 400.000 Menschen in der EU vorzeitig versterben. Zu diesem Ergebnis kam eine im letzten ...

Medikamentenmissbrauch – Seniorinnen sind häufiger abhängig

Hamm – Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen DHS berichtet über eine weitere Zunahme des Missbrauchs und der Abhängigkeit von Medikamenten. Dies betreffe insbesondere die missbräuchliche und unnötig hoch dosierte Anwendung, teilweise auch die Gewöhnung an nicht-opioidhaltige ...

Deutsche Schmerzliga – 30-jähriges Bestehen

Frankfurt am Main – Die Deutsche Schmerzliga e.V., die Organisation für Patienten mit chronischen Schmerzen, wurde von Betroffenen und Ärzten im Jahr 1990 als gemeinnütziger Verein gegründet. Von 1997 bis 2011 stand die Internistin, Autorin und Moderatorin Dr. med. Marianne Koch ...

Antibiotika-Verordnung: Bei Städtern und Kindern am häufigsten

Bonn – Städter nehmen mehr Antibiotika als die ländliche Bevölkerung. Vor allem Kindern und Senioren werden sie am häufigsten verordnet. Mit steigender Bildung sinkt die Antibiotika-Nutzung. Diese Trends ermittelten Forscher des NRW Forschungskollegs „One Health and urbane ...

Pseudokrupp: Der Verlauf ist oft unberechenbar

Der Pseudokrupp ist eine Erkrankung, die bevorzugt während der Erkältungs-Saison in der kalten Jahreszeit auftritt und vor allem das Kleinkindalter betrifft. Die Erkrankung verläuft zwar trotz vielfach heftiger und besorgniserregender Symptomatik in den meisten Fällen gutartig, ...

Scharlach im Aufwind: Weltweit ist Wachsamkeit geraten

Britische Forscher identifizierten anhand einer breit angelegten Studie einen neuen A-Streptokokkenstamm, genannt M1UK, der offensichtlich für gehäuftes Auftreten von Scharlach und invasiven Strep-A-Infektionen während der letzten Jahre in Großbritannien verantwortlich war und ...

Beratungsalltag in der Offizin – Apothekenthema Ernährung

Ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, gesund zu bleiben, und spielt zudem eine wesentliche Rolle in der Behandlung von Erkrankungen. Was das Thema Ernährung auch für Apotheken relevant macht – nicht nur im Hinblick auf entsprechende Produkte. Vielmehr ...

Mariner Schwamm – Ein hoffnungsvolles Virostatikum?

Freiberg (Sachsen) – An der Technischen Universität Bergakademie Freiberg forschen Wissenschaftler schon seit mehreren Jahren an den einzigartigen Eigenschaften von Aplysina aerophoba, einer marinen Schwammart, die von Natur aus antivirale Substanzen produziert. Verantwortlich ...

Botulismus – die Vergiftung aus dem Einmachglas

Lebensmittelvergiftungen durch den Erreger Clostridium botulinum sind zwar relativ selten geworden, dennoch stellt der Botulismus aufgrund des schweren Krankheitsverlaufs nach wie vor ein ernstzunehmendes gesundheitliches und lebensmittelhygienisches Problem dar. Clostridium ...

Übergewicht: Gesüßte Getränke bei Kindern vermeiden

Die Häufigkeit von Übergewicht und krankhafter Fettleibigkeit (Adipositas) hat in den letzten vier Jahrzehnten weltweit und auch in Deutschland alarmierend zugenommen. Aktuelle Zahlen zur Häufigkeit zeigt die zweite Welle der bundesweiten Studie des Robert Koch-Instituts zur ...

Zöliakie: Zu selten und oft zu spät diagnostiziert

Die Zöliakie, auch als Gluten-induzierte Enteropathie bezeichnet, ist eine immunologisch bedingte Erkrankung, die unerkannt schwere Folgen hat. Sie zählt jedoch wegen ihres breiten Spektrums an vielfach unspezifischen Symptomen zu den häufigsten übersehenen Entitäten. Die ...

Prävention – Vorsorge verhindert 180.000 Kolonkarzinome

Berlin – Krankheiten der Verdauungsorgane zählen mit 2,5 Millionen Behandlungen und 61.000 Todesfällen im Krankenhaus pro Jahr zu den Volkskrankheiten, so die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie in ihrem aktuellen Weißbuch. Sie seien in ihrer Bedeutung nur mit den ...

Corona-Krise – Ein schnelles Ende ist nicht in Sicht

„Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben – und damit entsteht eine neue Normalität“, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 17. April vor der Bundespressekonferenz. Covid-19 hat in Deutschland – anders als in Italien und Spanien – nicht zur Katastrophe geführt, aber eine ...

Schmerzpatienten: Die Resilienz fördern

Belastende Probleme können manche Menschen scheinbar ohne Mühe überwinden, während andere an derselben Situation verzweifeln. Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen liefert das Konzept der Resilienz. Als wichtige Resilienzfaktoren gelten positive Emotionen, ...

Rheuma: Mit Sport gegen Entzündung und Schmerz

In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Viele Betroffene verbringen einen Großteil der Tagesstunden im Sitzen. Sie haben oft Vorbehalte gegen körperliches Training, weil sie eine Zunahme ihrer Schmerzen oder negative ...

Körperpflege: Häufiges Baden ist ein Allergie-Risiko

Zuviel Körperhygiene kann bei Kindern das Allergierisiko erhöhen. Darauf weisen epidemiologische Daten und Querschnittsuntersuchungen hin. Sie stützen damit die sogenannte Bauernhofhypothese, der zufolge Kinder, die auf dem Bauernhof oder in engem Kontakt zu Tieren aufgewachsen ...

Allergie und Psyche: Neue Zusammenhänge entdeckt

Depressionen und Angststörungen sind mit unterschiedlichen Allergieformen assoziiert. Menschen mit saisonalen Allergien gegen Gräser- oder Baumpollen leiden beispielsweise häufiger an generalisierten Angststörungen, wohingegen Personen mit ganzjährigen Allergien, wie gegen ...

E-Zigaretten: Konsum birgt Gesundheitsrisiken

Der Konsum von E-Zigaretten, der als „gesündere“ Alternative zum Tabakrauchen eingeführt wurde, birgt ein erhebliches gesundheitsschädigendes Potenzial. Dies belegen zahlreiche Studien und klinische Beobachtungen. Die Gefahr besonders für Lunge und Herz-Kreislauf wird ...

Komitee Forschung Naturmedizin e.V. – Ein Verein, der längst erwachsen geworden ist

Am 15. Dezember 1999 traf sich um 16 Uhr, in einem Büro am Marienplatz 3 in München, eine kleine Gruppe von leidenschaftlichen Vertretern der Phytotherapie, die sich auf bemerkenswerte Ziele verständigt hatten und die Absicht verfolgten, offiziell einen „Verein“ aus der Taufe zu ...

Evidenz aus traditioneller Anwendung – Spezielle Beurteilung der Arzneimittel-Qualität

Die Phytotherapie steht im Fadenkreuz hoher Anforderungen. Dazu gehören die Erwartungen der behandlungsbedürftigen Patienten ebenso wie die Ansprüche fachkompetenter Therapeuten und Wissenschaftler sowie die Vorgaben der Zulassungsinstitutionen. Auch an pflanzliche Arzneimittel ...

Klinische Evidenz – Aus mehreren Quellen schöpfen

Mit einer strengen Auslegung der Kriterien einer Evidenzbasierten Medizin (EbM) stößt man mitunter an Grenzen, sei es, weil nicht genügend hochkarätige Daten zur Verfügung stehen, sei es, weil sie die tatsächliche Situation der Patienten unzureichend abbilden. So werden in den ...

Evidenzbasierte Medizin – Der Weg zur rationalen Entscheidung

In der Antike galt die persönliche Erfahrung als Königsweg ärztlicher Kunst. Erst der Schotte George Fordyce hat sich im 18. Jahrhundert für eine Prüfung therapeutischer Maßnahmen eingesetzt. Sechzig Jahre später wurden die ersten vergleichenden Studien eingeführt. Heute stützt ...

Hypertonie: Stress im Job ist ein Risikofaktor

Sinnstiftende Arbeit geht in vielen Berufen mit Anerkennung, sozialem Ansehen und Prestige einher. Berufsarbeit kann aber auch Ursache von Belastungen, Stress und gesundheitlichen Beeinträchtigungen sein. Als besonders problematisch gilt dabei der Bluthochdruck, der mit rund 25 ...

Phytopharmaka – Nutzen in der Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

Das wachsende Risiko von Antibiotikaresistenzen ist politisch erkannt – eine kausale Gegenstrategie ist allerdings komplex und langwierig. Sie erfordert hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung für neue Antibiotika und ein neuartiges Geschäftsmodell zur Refinanzierung von ...

Demenz: Düstere Aussichten für Medizin und Gesellschaft

Mit gegenwärtig rund 1,7 Millionen betroffenen Menschen in Deutschland sind Demenzerkrankungen schon heute von großer Bedeutung für das Gesundheitswesen und die Gesellschaft. Da es aufgrund des demographischen Wandels mehr ältere Menschen gibt, die zugleich immer älter werden, ...

Adipositas: Im Kindesalter ein Risikofaktor für Asthma

Adipositas und Asthma bronchiale sind epidemiologischen Daten zufolge miteinander assoziiert. Die Studien legen nahe, dass eine bereits bestehende Asthmaerkrankung nicht nur durch Rauchen, sondern auch durch Fettleibigkeit verschlimmert werden kann. Asthma ist die häufigste ...

Kleinkinder: Antibiotika fördern Nahrungsmittelallergien

Die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern in den ersten sechs Monaten mit Antibiotika könnte über eine Störung der Darmflora die Entwicklung von Allergien gegen Nahrungsmittel begünstigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine retrospektive bevölkerungsbasierte Kohortenstudie, die ...

Selbstmedikation – Die Eigenverantwortung fachlich unterstützen

Die Selbstmedikation mit rezeptfreien Arzneimitteln hat sich als wichtige Säule für eine erweiterte, nebenwirkungsarme und gleichzeitig kostenbewusste medizinische Versorgung etabliert und besitzt deshalb eine relevante gesundheitsökonomische Bedeutung. Sie zielt wie jede ...

Health Claims – Lücken im Verbraucherschutz

Der deutsche Markt wird derzeit mit einer unüberschaubaren Flut an teils zweifelhaften Gesundheitsprodukten überschwemmt, die mit gesundheitsbezogenen Angaben oft reißerisch beworben werden. Im Gegensatz zu Arzneimitteln unterliegen sie nicht dem strengen Reglement der ...

Qualität von Phytopharmaka – In Deutschland und der EU auf hohem Niveau

Pflanzliche Arzneimittel bieten in der Europäischen Union (EU) einen hervorragenden Qualitätsstandard, der durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren und die strikte Kontrolle aller Produktionsprozesse gewährleistet ist. Die durchgehend strengen Qualitätsanforderungen bei der ...

HMPC-Monographien – Es fehlen Berufungsinstanzen

Die Beurteilungen des HMPC sind nicht uneingeschränkt zu akzeptieren. Vertreter des KFN haben die relevanten Kritikpunkte in einem konsolidierten Positionspapier zusammengefasst und erläutert.   !          HMPC hat keinen Auftrag, die klinische Relevanz nachgewiesener ...

Arzneimittelsicherheit – Nutzen-Risiko-Bewertung von Phytopharmaka

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Arzneimitteln sind bei allen medikamentösen Therapien die wichtigsten Aspekte und werden durch die hohen Hürden der Zulassungsverfahren gewährleistet. Immer wieder kommt es jedoch bei den Anwendern zu Verunsicherungen hinsichtlich potenzieller ...

Risikokompetenz von Patienten – Hohe Anforderung an Arzt und Apotheker

Risikokompetenz bedeutet, in der Lage zu sein, in ungewissen Situationen die verschiedenen Optionen und ihre möglichen Folgen einzuschätzen und abzuwägen, um schließlich zum eigenen Nutzen eine Entscheidung treffen zu können. Dies betrifft den Gesundheitssektor in besonderem Maße ...

Weiterbildung Naturmedizin – Phytotherapie im Fokus der Pharmazeuten

Naturheilmittel spielen in der Apotheke eine besondere Rolle, denn sie werden von Patienten vor allem im Rahmen der Selbstmedikation verstärkt nachgefragt. Im Bereich der Phytotherapie ist der Apotheker aufgrund seiner schon im Studium erworbenen Kenntnisse Experte und kann dazu ...

Therapien mit Naturheilmitteln – Ärztliche Weiterbildung bedarf noch der Optimierung

Therapien mit Naturheilmitteln haben einen hohen Stellenwert in der ärztlichen Versorgungspraxis. Dies belegen die Ergebnisse einer Studie des Instituts für Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (IBES) der Universität Duisburg-Essen, die das Autorenteam um Prof. Dr. Jürgen Wasem ...

Phytopharmaka spielen eine tragende Rolle

Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen – Phytopharmaka, Homöopathika und Antroposophika – haben in Deutschland eine traditionell starke Marktposition und spielen eine wichtige Rolle in der Selbstmedikation. Allein der Umsatz mit pflanzlichen Arzneimitteln ist 2018 um 1,9 ...

Crataegus-Spezialextrakt LI 132 und Captopril erhöhen gleichermaßen die Belastbarkeit von Patienten mit Herzinsuffizienz

Neben der Stärkung der Herzkraft gehört die Senkung der Nachlast zu den wesentlichen Therapiezielen bei myogener Insuffizienz des Herzens, da eine erhöhte Nachlast im Sinne eines Circulus vitiosus maßgeblich zur Progredienz der Erkrankung beiträgt. Therapeutisch werden in der ...

Crataegusextrakt: In-vitro- und in-vivo-Untersuchungen zeigen kardioprotektive Wirkung von oligomeren Procyanidinen

Die koronare Herzkrankheit ist eine der häufigsten Ursachen der Herzinsuffizienz. Besonders Patienten, die bereits einen Myokardinfarkt erlitten haben oder gleichzeitig eine linksventrikuläre Dysfunktion aufweisen, sind durch das Risiko eines plötzlichen Herztodes in hohem Maße ...

Crataegus-Spezialextrakt WS 1442 ökonomisiert die Herzarbeit

Ziel ärztlicher Bemühungen bei leichteren bis mittelschweren Formen der Herzinsuffizienz in den Stadien NYHA II und III ist es, einer Progredienz der verminderten Herzleistung entgegenzuwirken und dadurch die Prognose zu verbessern. Basierend auf bisherigen Studienergebnissen, ...

Hochdosierter Crataegus-Spezialextrakt wirkt auch bei Herzinsuffizienz NYHA III

Die klinische Effizienz von Weißdornextrakten in der Therapie der Herzinsuffizienz ist bislang ausschließlich für die Stadien NYHA I und II belegt. Ziel einer Untersuchung der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Michael Tauchert, Klinikum Leverkusen, war es daher, die Wirksamkeit und ...

Crataegus-Spezialextrakt verbessert die körperliche Belastbarkeit von Patienten mit Herzinsuffizienz der Klasse NYHA II

Die Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit von herzinsuffizienten Patienten gilt als eines der zentralen Kriterien zur Bewertung der therapeutischen Effizienz von Kardiaka. In einer placebokontrollierten Studie prüfte deshalb G. Zapfe, Erlangen, die Wirksamkeit eines ...

Crataegus-Spezialextrakt WS 1442 steigert die Kontraktionskraft am insuffizienten humanen Myocard

Im Gegensatz zur kurzfristigen Anwendung haben sich in der Langzeit-therapie chronisch herzinsuffizienter Patienten Substanzen, die cAMP-abhängig die Kontraktionskraft steigern, im Bezug auf die Mortalität als ungünstig erwiesen. Pharmaka, welche cAMP-unabhängig eine positiv ...

Crataegus-Spezialextrakt WS 1442 verbessert die linksventrikuläre Funktion von Patienten mit Herzinsuffizienz im Stadium NYHA II

Ziel der Untersuchung von H. Eichstädt, Abteilung Kardiologie und Radiologie des Universitätsklinikums Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin, war es, die Auswirkungen von Crataegus-Spezialextrakt WS 1442 auf die zentrale und periphere Hämodynamik mittels der ...

Monographie: Crataegi folium cum flore (Weißdornblätter mit Blüten)

Bezeichnung des Arzneimittels Crataegi folium cum flore; Weißdornblätter mit Blüten Bestandteile des Arzneimittels Weißdornblätter mit Blüten, bestehend aus den getrockneten blühenden Zweigspitzen von Crataegus monogyna JAQUIN emend. Lindman oder Crataegus laevigata (POIRET) DE ...

Weißdorn – Crataegus

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Crataegi folium cum flore (Weißdornblätter mit Blüten) Die im Bundesanzeiger Nr. 133 vom 19.7.1994 publizierte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes Crataegus-Spezialextrakt WS 1442 verbessert die linksventrikuläre ...

Weidenrindenextrakt: Kontrollierte Studie belegt klinische Effizienz bei Rückenschmerzen

Weidenrindenextrakte finden aufgrund ihrer analgetischen Effekte seit langem in der Behandlung schmerzhafter Erkrankungen des Bewegungsapparates Anwendung. Bisher standen klinische Studien zur Effizienz dieses Phytopharmakons noch aus. Auch zur Frage der optimalen Dosierung ...

Vergleichsstudie zeigt einen geringen Einfluss von Weidenrindenextrakt auf die Thrombozytenaggregation

Acetylsalicylsäure (ASS) bewirkt neben einem analgetischen Effekt auch eine deutliche Hemmung der Thrombozytenaggregation. Mit dem Ziel zu überprüfen, inwieweit auch für Weidenrindenextrakt ein Einfluss auf die Plättchenaggregation besteht, führte die Arbeitsgruppe um Norberto ...

Weidenrindenextrakt zeigt signifikante analgetische Effekte bei Arthrosen des Hüft- und Kniegelenks

Arthrosen gehören zu den häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie sind vielfach mit starken Schmerzen verbunden, die eine analgetische Therapie erforderlich machen. Ziel einer placebokontrollierten Untersuchung, die im Jahre 1998 von Bernhard Schmid an der Universität ...

Die Resorption Universität Tübingen Weidenrinde Weidenrindenextrakt erfolgt rasch

Der wichtigste Wirkstoff in der Weidenrinde ist das Salicin. Es wird im Dünndarm zu Saligenin umgewandelt und nach Resorption im Organismus zur biologisch aktiven Salicylsäure metabolisiert. Die Pharmakokinetik von Salicin aus einem standardisierten Weidenrindenextrakt prüfte im ...

Monographie: Salicis cortex (Weidenrinde)

Bezeichnung Salicis cortex, Weidenrinde Bestandteile Weidenrinde, bestehend aus den zu Beginn des Frühjahrs von jungen, kräftigen, 2- bis 3jährigen Zweigen gesammelten und getrockneten Rinden von Salix alba LINNE, Salix purpurea LINNE. Salix fragilis LINNE und anderen ...

Weidenrinde – Salix

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Salicis cortex (Weidenrinde) Die im Bundesanzeiger vom 5.12.1984 publizierte Monographie der Kommission E Die Resorption von Weidenrindenextrakt erfolgt rasch Eine Studie mit 10 gesunden Probanden, die an der Universität Tübingen ...

Traubensilberkerze – Cimicifuga racemosa

Traubensilberkerze – Cimicifuga racemosa Übersicht wichtiger Publikationen Klimakterische Beschwerden: Studie zur Wirksamkeit einer Kombination aus Cimicifuga und Hypericum. Eine randomisierte doppelblind kontrollierte Studie, an der 179 Frauen mit klimakterischen ...

Monographie: Cimicifugae racemosae rhizoma (Cimicifugawurzelstock)

Bezeichnung des Arzneimittels Cimicifugae racemosae rhizoma, Cimicifugawurzelstock Bestandteile des Arzneimittels Zubereitungen aus Cimicifugawurzelstock, bestehend aus dem frischen oder getrockneten Wurzelstock mit anhängenden Wurzeln von cimicifuga racemosa (LINNE) NUTTAL in ...

Mammakarzinom: Cimicifuga-Extrakt zeigt im Tiermodell keine östrogenähnliche Stimulation des Tumorwachstums

Mammakarzinom: Cimicifuga-Extrakt zeigt im Tiermodell keine östrogenähnliche Stimulation des Tumorwachstums Nachdem die älteren in-vitro-Untersuchungen zum Einfluss von Cimicifuga racemosa auf östrogensensitive Mammakarzinom-Zelllinien keine einheitlichen Ergebnisse erbracht ...

Cimicifuga: Pharmakologische Studie schließt proliferativen Effekt auf östrogenempfindliche Mammakarzinomzellen aus

Das Wachstum östrogenrezeptorpositiver Mammakarzinome wird durch Östradiol stimuliert. Deshalb ist eine Hormonersatztherapie in solchen Fällen kontraindiziert. Da auch Cimicifuga racemosa eine östrogenähnliche Wirkung zugesprochen wird, überprüfte die Arbeitsgruppe um J. ...

Phytokombination lindert klimakterische Beschwerden

Ziel einer großangelegten multizentrischen Anwendungsbeobachtung, die von I. Gerhard, Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen der Universitäts-Frauen-Klinik Heidelberg, und P. Wüstenberg, Salzgitter, durchgeführt wurde, war es, die Wirksamkeit und ...

Klimakterische Beschwerden: Wirksamkeit Kombination aus Cimicifuga und Hypericum doppelblind belegt

Die klimakterischen Beschwerden werden vor allem durch neurovegetative Symptome wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen geprägt. In vielen Fällen schließt der klimakterische Symptomenkomplex aber auch depressive Verstimmungen, Ängstlichkeit und nervöse Störungen ...

Wirksamkeit und Toxizität eines pflanzlichen Sekretolytikums und seiner Einzeldroge

Im Rahmen einer experimentellen Untersuchungreihe überprüfte die Arbeitsgruppe um G. Chibanguza von der IBR-Forschungs GmbH, Walsrode, in Zusammenarbeit mit R. W. März, wissenschaftliche Abteilung der Bionorica GmbH, Neumarkt, die erwünschten und möglichen unerwünschten Wirkungen ...

Sekretolytische Aktivität der pflanzlichen Fünffach-Kombination ist höher als die ihrer Einzeldrogen

Primäres Therapieziel bei entzündlichen Prozessen der Nasenschleimhaut ist die Wiederherstellung von Drainage und Ventilation. Hierzu bedarf es pharmakologischer Substanzen, die sowohl sekretolytische als auch anti-inflammatorische Effekte erzeugen. Inwieweit die ...

Sinusitis: Adäquate Therapie verhindert Komplikationen

Bei akuten und chronischen Sinusitiden handelt es sich um entzündliche Prozesse der Nasennebenhöhlen, die im Falle akuter viraler oder bakteriell bedingter Episoden von der Nasenhaupthöhle oder vom Nasopharynx – gelegentlich auch dentogen – fortgeleitet werden. Die Häufigkeit des ...

Bakterielle Sinusitis: Die Effizienz konventioneller Therapie wird durch den Einsatz eines sekretolytischen Phytopharmakons optimiert

Die konventionelle Therapie akuter und subakuter Sinusitiden erfolgt in aller Regel mit antibiotischen Substanzen, kombiniert mit lokaler Applikation schleimhautabschwellender Nasentropfen. In früheren Untersuchungen konnte gezeigt werden, daß die Wirksamkeit von Antibiotika ...

Primel – Primula veris

Übersicht wichtiger Publikationen Bakterielle Sinusitis: Die Effizienz konventioneller Therapie wird durch den Einsatz eines sekretolytischen Phytopharmakons optimiert Eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie mit 160 Sinusitispatienten (Quelle: N. Neubauer, R. ...

Mistel – Viscum album

Übersicht wichtiger Publikationen Normiertes Mistelextrakt-Präparat: Stimulation der Neutropoese nach Chemotherapie im Tiermodell nachgewiesen Eine Untersuchung zur Verringerung von Nebenwirkungen zytostatischer Therapie.(Quelle: Klaus Weber, Ulrich Mengs, Tobias Schwarz, Hilmar ...

Rekombinantes Mistellektin (rML) ist ein potenter Inhibitor des Tumorzellwachstums

Wie experimentell gezeigt werden konnte, verfügen Mistellektine (ML)-I, -II und -III über hemmende Eigenschaften auf das Tumorwachstum. Die begrenzte Verfügbarkeit gereinigter Lektine bzw. die Heterogenität nativer Pflanzenisolate stellten jedoch bislang im Rahmen klinischer ...

Anti-Tumor-Aktivität eines auf Mistellektin-normierten Extraktes gegen Tumorzellen und murine Tumoren

Die Therapie mit Viscum album gehört zu den am häufigsten angewandten Methoden der komplementären Krebsbehandlung in Europa. Wenngleich die Mistellektine als die aktiven Komponenten im Hinblick auf zytotoxische und immunmodulatorische Effekte der Mistel identifiziert werden ...

Normierter Mistelextrakt zeigt im Tiermodell antimetastatische Effekte

Die Auswirkungen von Mistelextrakten auf den Krankheitsverlauf von Tumorpatienten beruhen vor allem auf der Annahme einer immunstimulierenden Wirkung auf den Organismus. Um zu überprüfen, inwieweit ein auf Mistellektin-normierter Extrakt auch über eine antimetastatische Aktivität ...

Mistellektin-1-normierter Extrakt verbessert die Lebensqualität von Tumorpatienten

Dem Faktor Lebensqualität wird im Rahmen der Krebstherapie ein zunehmend hoher Stellenwert beigemessen. Eine großangelegte prospektive Kohortenstudie, die von Antonio Finelli, Roger Limberg und Karl Scheithe im Zeitraum von Mai 1996 bis Oktober 1997 an 884 Patienten durchgeführt ...

Normiertes Mistelpräparat stimuliert Zytokin-ausschüttung im Haut-Bioassay

Die immunstimulierenden und tumorhemmenden Eigenschaften von Mistelextrakten können unter anderem auf der Freisetzung von Zytokinen beruhen. Mit Hilfe eines neuen in-vitro-Modells, dem sogenannten Skin-Bioassay, wurden von Peter W. Joller et al. von den ANAWA Laboratorien in ...

Normiertes Mistelextrakt-Präparat: Stimulation der Neutropoese nach Chemotherapie im Tiermodell nachgewiesen

Die Chemotherapie wird bei einem breiten Spektrum solider Tumoren sowohl als adjuvante Behandlungsmaßnahme in frühen Malignitätsstadien wie auch als Palliativmaßnahme bei Patienten mit fortgeschrittener Tumorerkrankung angewandt. In Kombination mit anderen zytotoxischen ...

Knoblauchpulver-Extrakt zeigt in vitro antiathero-sklerotischen Effekt an Gefäßwandzellen der Aorta

Normale Gefäßmuskelzellen und Zellen aus atherosklerotisch belasteten Gefäßen unterscheiden sich in einer Vielzahl von Parametern. Die Arbeitsgruppe um Alexander N. Orekhov vom Institut für Experimentelle Kardiologie der russischen Akademie für Medizinwissenschaften in Moskau ...

Langfristige Knoblaucheinnahme wirkt Elastizitäts-verlusten der Aorta entgegen

Die Aorta ist nicht nur für die Fortleitung des Blutflusses zuständig, sondern verfügt auch über modulierende Effekte auf die linksventrikuläre Funktion und auf die Perfusion des Myocards. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. med. Gustav G. Belz vom Zentrum für kardiovaskuläre ...

Moderate Hypercholesterinämie: Knoblauch übt günstigen Einfluß auf Gesamtcholesterin und LDL/HDL-Fraktionen aus

Erhöhtes Gesamt- und LDL-Cholesterin bzw. eine Verminderung des HDL-Cholesterins im Serum gelten als wesentliche Risikofaktoren bei der Entstehung kardiovaskulärer Erkrankungen. In einer randomisierten placebokontrollierten Studie untersuchte deshalb die Arbeitsgruppe um Adam J. ...

Standardisierter Knoblauch-Extrakt senkt Serumlipide und Blutdruck

Bei moderater Hypercholesterinämie gehören langfristige diätetische Maßnahmen zu den grundlegenden therapeutischen Strategien. Primäres Ziel einer Langzeitstudie, die von der Arbeitsgruppe um OD de Santos von der Private Medical Surgery, Bromsgrove, Worcestershire durchgeführt ...

Wäßriger Knoblauch-Extrakt hemmt in vitro die Cholesterinbiosynthese in Hepatozyten

Die Cholesterinbiosynthese findet zum großen Teil in den Hepatozyten statt. Die Arbeitsgruppe um R. Gebhardt vom Physiologisch-chemischen Institut der Universität Tübingen führte eine in-vitro-Analyse mit Primär-kulturen von Rattenhepatozyten durch, um zu klären, welchen Einfluß ...

Monographie: Allii sativi bulbus (Knoblauchzwiebel)

Bezeichnung des Arzneimittels Allii sativi bulbus – Knoblauchzwiebel Bestandteile des Arzneimittels Knoblauchzwiebel, bestehend aus den frischen oder schonend getrockneten Sproßzwiebeln, die sich aus einer Hauptzwiebel und mehreren Nebenzwiebeln zusammensetzen, von Allium ...

Knoblauch – Allium sativum

Übersicht wichtiger Publikationen: Monographie: Allii sativi bulbus (Knoblauchzwiebel) Die im Bundesanzeiger Nr. 122 vom 6.7.1988 publizierte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes Wäßriger Knoblauch-Extrakt hemmt in vitro die Cholesterinbiosynthese in ...

Ein Keuschlammfrüchte-Extraktpräparat lindert deutlich die Symptome des Prämenstruellen Syndroms.

Einige Tage vor Beginn bis kurz nach Ende der Menstruation tritt bei vielen Frauen ein vielschichtiges Beschwerdebild aus psychischen und physischen Symptomen auf, das als Prämenstruelles Syndrom bezeichnet wird. Unabhängig vom sozialen Umfeld klagen die Frauen über eine ...

Zyklische Mastalgie: Kontrollierte Studie belegt Effizienz und Verträglichkeit einer Agnus-castus-haltigen Kombination

In einer plazebokontrollierten Doppelblindstudie, die von der Arbeitsgruppe um M. Halaska von der Abteilung für Gynäkologie der Karlsuniversität in Prag durchgeführt wurde, sollte die Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Vitex-agnus-castus-haltigen Kombinationspräparates bei ...

Pflanzliches Kombinationspräparat zeigt Effizienz bei weiblicher Sterilität

Die regulierenden Wirkungen des Mönchspfeffers (Agnus castus) auf hormonelle Dysbalancen des weiblichen Zyklus sind seit längerem bekannt. Da bei Unfruchtbarkeit in etwa 40 Prozent aller Fälle hormonelle Fehlregulationen vorliegen, wollte die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. med. I. ...

Agnus-castus-haltige Zubereitung lindert zyklusabhängige Mastodynie

Nicht wenige Frauen leiden während ihrer gesamten reproduktiven Lebensphase unter zyklusabhängigen Brustschmerzen. Aus älteren klinischen Studien war bekannt, dass prämenstruelle Beschwerden – insbesondere die psychischen Symptome und die Mastodynie – durch Agnus-castus-haltige ...

Agnus-castus-Extrakt: Dopaminerger Wirkmechanismus hemmt in vitro die Prolaktinsekretion

Prämenstruelle Beschwerden beruhen häufig auf einer Hypersekretion von Prolaktin. Zu ihrer Behandlung eignen sich daher Substanzen mit dopaminerger Wirkung. Nachdem bislang noch unklar war, ob sich die Wirkung von Agnus castus auf die prämenstruelle Symptomatik ausschließlich auf ...

Agnus castus zeigt günstigen Einfluss auf Zyklusstörungen

Zyklusstörungen gehören zu den häufigsten Beschwerden in der gynäkologischen Praxis. Sie reichen von Tempo- und Typusanomalien bis hin zu dysfunktionellen Blutungen. Ziel einer großangelegten Anwendungsbeobachtung von Dr. med. R. Mergner, Amberg, war es, die Wirksamkeit und ...

In-vivo-und in-vitro-Modell belegt dopaminerges Wirkprinzip von Agnus castus

Bei prämenstrueller Mastodynie und unterschiedlichen Zyklusstörungen haben sich Dopaminagonisten als wirksam erwiesen. Da ihr Effekt auf einer Prolaktinsenkung beruht, wollte die Arbeitsgruppe um Prof. W. Wuttke, Abteilung für Klinische und Experimentelle Endokrinologie der ...

Monographie: Agni casti fructus (Keuschlammfrüchte)

Bestandteile des Arzneimittels Keuschlammfrüchte, bestehend aus den reifen, getrockneten Früchten von Vitex agnus castus LINNE, sowie deren Zubereitungen in wirksamer Dosierung. Pharmakologische Eigenschaften, Pharmakokinetik, Toxikologie Es gibt Hinweise, dass ...

Keuschlamm – Vitex agnus castus

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Agnus casti fructus (Keuschlammfrüchte) Die im Bundesanzeiger vom 2.12.1992 publizierte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes. In-vivo-und in-vitro-Modell belegt dopaminerges Wirkprinzip von Agnus castus Ein an der ...

Kamille – Matricaria recutita

Bibliographie Kamille Inhibition of human cAMP-phosphodiesterase as a mechanism of the spasmolytic effect of Matricaria recutita L. Research Centre for the Characterization and Safe Use of Natural Compounds-“Giovanni Galli”, Department of Pharmacological Sciences, ...

Johanniskraut-Extrakt erweist sich auch bei mittelschweren bis schweren Depressionen Paroxetin ebenbürtig

In der Therapie leichter bis mittelschwerer depressiver Erkrankungen ist die Wirksamkeit bestimmter Johanniskrautspezialextrakte in klinischen Studien geprüft und in Metaanalysen bestätigt worden. In einer multizentrischen randomisierten kontrollierten Doppelblindstudie an 251 ...

Johanniskraut-Extrakt als Einmalgabe bei mittelschwerer Depression ist auch langfristig Sertralin ebenbürtig

Gerade bei depressiven Patienten trägt eine nur einmalige Einnahme eines Medikaments wesentlich zur Compliance bei. Erstmals verglich deshalb ein Team unterer der Leitung von Prof. Dr. med. M. Gastpar von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Essen in ...

Endrokrinologische Wirkungen von hochdosiertem Johanniskraut-Extrakt

Während über die positive Wirkung von Johanniskraut-Extrakten bei leichten bis mittelschweren Depressionen ein klarer Konsensus besteht, scheint die Diskussion darüber, welche Bestandteile der Pflanzenextrakte diese Wirkung in welchem Ausmaß und über welche Wirkmechanismen ...

Beeinträchtigt Johanniskraut die Wirkung niedrig dosierter Anti-Baby-Pillen?

Ein Hinweis darauf, dass ein Johanniskrautextrakt die Wirkung niedrigdosierter oraler Kontrazeptiva beeinträchtigen könnte, befindet sich gemäß der BfArM-Forderung im Beibackzettel aller (neu- bzw. nach)zugelassener Johanniskrautpräparate. Der Frage, wie realistisch die Gefahr ...

Johanniskraut-Extrakt: Kontrollierte Studie bestätigt Wirksamkeit bei mittelschweren depressiven Episoden

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben in den 90er Jahren die Effizienz verschiedener Johanniskrautextrakte bei leichten bis mittelschweren Formen der Depression dokumentiert. Nachdem aber 2001 bzw. 2002 zwei amerikanische Studien die Überlegenheit des Phytopharmakons ...

Johanniskraut-Extrakt ist bei der Wirksamkeit Imipramin ebenbürtig

Um die Effizienz und Sicherheit eines standardisierten Johanniskrautextraktes an einer größeren Patientenzahl zu überprüfen, führte die Arbeitsgruppe um Michael Philipp vom Bezirkskrankenhaus Landshut eine dreiarmige vergleichende Untersuchung mit Patienten durch, die an einer ...

Hyperforin wirkt gegen resistente Bakterienstämme

Bereits in den 50er Jahren berichteten russische Wissenschaftler über antibakterielle Eigenschaften von Johanniskraut, wobei sie diese Effekte dem Inhaltsstoff Hyperforin zurechneten. Seine chemische Struktur konnte 1975 aufgeklärt werden: Es besteht aus einem ...

Johanniskraut bei schwerer Depression: Studie belegt therapeutische Äquivalenz mit Imipramin

Nachdem die antidepressive Wirksamkeit hochdosierter Johanniskraut-extrakte für die Indikationen leichte bis mittelschwere Depression sowohl gegenüber Placebo als auch im Vergleich mit Imipramin belegt werden konnte, hat die Arbeitsgruppe um Dr. E. Vorbach von der Klinik für ...

Depressionstherapie: Johanniskraut erweist sich als verträgliche Alternative zu Amitriptylin

In den meisten bisherigen Vergleichsstudien wurde die Wirksamkeit von Johanniskrautextrakt bei leichter bis mittelschwerer Depression gegenüber Imipramin geprüft. Ziel einer multizentrischen Untersuchung von Dr. David Wheatley vom Department Psychological Medicine des Royal ...

Johanniskraut-Extrakt: In therapeutischen Dosen nur geringfügige Erhöhung der Lichtempfindlichkeit

Zu den Inhaltsstoffen von Johanniskraut gehören auch die Naphtho-dianthronderivate Hypericin und Pseudohypericin, von denen aus Beobachtungen an Zellkulturen und aus Tierexperimenten bekannt ist, dass sie phototoxisch wirken können. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. med. I. Roots ...

Hypericumextrakt ist im Vergleich zu Imipramin frei von kardiotoxischen Effekten

Kardiale Reizleitungsstörungen sind eine gefürchtete Nebenwirkung trizylischer Antidepressiva und stellen oft den limitierenden Faktor einer Behandlung mit diesen Substanzen dar. Im Gegensatz dazu werden Johanniskrautpräparate – trotz ähnlicher Angriffspunkte auf der ...

Placebokontrollierte Studie belegt Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Johanniskraut-Extraktes

Nachdem die verlässliche antidepressive Wirkung von Hypericum-Extrakten bei fehlenden oder geringen unerwünschten Begleiteffekten bereits in mehreren doppelblinden placebokontrollierten Studien gezeigt werden konnten, wollte G. Harrer und Mitarbeiter vom Institut für Forensische ...

Hypericum-Extrakt erweist sich im Tiermodell als frei von genotoxischen Effekten

Da Hypericum unter anderem Quercetin enthählt, das verdächtigt wird, für mutagene Effekte verantwortlich zu sein, führte die Arbeitsgruppe um S. N. Okpanyi in Zusammenarbeit mit G. Miltenburger vom Cytotest Cell Research, Roßdorf, eine Untersuchung durch, die eine sichere Aussage ...

Monographie: Hyperici herba (Johanniskraut)

Bezeichnung des Arzneimittels Hyperici herba, Johanniskraut Bestandteile des Arzneimittels Johanniskraut, bestehend aus den während der Blütezeit gesammelten Pflanzen oder getrockneten oberirdischen Teilen von Hypericum perforatum LINNE sowie deren Zubereitungen in wirksamer ...

Johanniskraut – Hypericum perforatum

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Hyperici herba (Johanniskraut) Die im Bundesanzeiger Nr. 43 vom 2.3.1984 publizierte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes Hypericum-Extrakt erweist sich im Tiermodell frei von gentoxischen Effekten Eine in vitro- ...

Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761: Wirksamkeit bei Demenzerkrankungen placebokontrolliert belegt

Die Wirksamkeit des Ginkgo-Spezialextraktes EGb 761 wurde bei Patienten mit Demenz bei Alzheimer-Krankheit oder vaskulärer Demenz von S.Kanowski, Abteilung für Gerontopsychiatrie der Freien Universität Berlin, anhand einer placebokontrollierten Doppelblindstudie untersucht. ...

Vergleich der klinischen Wirksamkeit von Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761 mit Acetylcholinesterase-Hemmern

Antidementiva werden zur symptomatischen Therapie von Demenzerkrankungen eingesetzt. Verschiedene Substanzen sind als Antidementiva anerkannt. Zu den nach aktuellen Prüfrichtlinien wissenschaftlich am besten untersuchten und dokumentierten Substanzen gehören ...

Pharmakologische Wirkungen von Ginkgo biloba

Zu den Ginkgo-Spezialextrakten gehören die monographiekonformen Extrakte EGb 761 und LI 1370. Die dargestellten Daten beziehen sich im wesentlichen auf Untersuchungen mit EGb 761. Chemische Bezeichnung der Spezialextrakte: Standardisierte Trocken-extrakte (35-67 : 1) aus ...

Ginkgo biloba hemmt die neuronale Apoptose

Die Apoptose ist mit zerebraler Ischämie und einigen neurodegenerativen Krankheiten assoziiert. Die Hemmung apoptotischer Mechanismen gilt deshalb als eine vielversprechende therapeutische Strategie. Ziel einer Untersuchung der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. med. Josef Krieglstein, ...

Demenztherapie: Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761 verbessert die kognitiven Fähigkeiten und die Alltagskompetenz signifikant

In einer großangelegten placebo-kontrollierten Doppelblindstudie untersuchte die Arbeitsgruppe um Pierre L. Le Bars vom New York Institute for Medical Research die klinische Wirksamkeit und Verträglichkeit des Ginkgo-Spezialextraktes EGb 761.Die Studiendauer betrug 52 Wochen. ...

Welche Inhaltsstoffe von Ginkgo-Extrakt üben neuro-protektive Effekte aus?

Nachdem die protektive Wirkung von Ginkgo biloba auf das Hirngewebe gegenüber hypoxischen Schäden durch Studien bewiesen wurde, galt die nächste Frage den Inhaltsstoffen, die für diese Wirkung verantwortlich sind. Wegen seiner antagonistischen Wirkung am PAF-Rezeptor wurde vor ...

Monographie: Trockenextrakt (35-67:1) aus Ginkgo-biloba-Blättern, extrahiert mit Aceton-Wasser

Bezeichnung des Arzneimittels Trockenextrakt (35-67:1) aus Ginkgo-biloba-Blättern, extrahiert mit Aceton-Wasser. ASK-Nr. 05939 Bestandteile des Arzneimittels Ein aus den getrockneten Blättern von Ginkgo biloba LINNÉ mit Aceton-Wasser und nachfolgenden Reinigungsschritten ohne ...

Ginkgo – Ginkgo biloba

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Trockenextrakt (35-67:1) aus Ginkgo-biloba-Blättern,  extrahiert mit Aceton-Wasser Auszug aus der im Bundesanzeiger Nr. 133 vom 19.7.1994 publizierten Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes (heute: BfArM) Welche ...

Efeublätter-Extrakt zeigt bei Kindern mit chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen vergleichbare Effekte wie Acetylcystein

Im Rahmen einer Untersuchung an 20 stationär behandelten Kindern mit chronisch obstruktiven Erkrankungen der Luftwege wurden von A. Gulyas die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Efeuextrakt im Vergleich zu dem synthetischen Mukolytikum Acetylcystein untersucht. Patienten und ...

In-vitro-Untersuchung bestimmt die spasmolytisch wirksamen Inhaltstoffe

Efeuextrakte werden in den handelsüblichen Präparaten therapeutisch zur Behandlung katarrhalischer und obstruktiver Atemwegserkrankungen eingesetzt. Insbesondere die expektorierenden und spasmolytischen Effekte der Efeusaponine wirken sich dabei günstig auf die ...

Alkoholische und nichtalkoholische Zubereitung von Efeuextrakt: Unterschiedliche Dosierung erforderlich

Der Nachweis klinischer Wirksamkeit von Efeu wurde bisher ausschließlich für Efeuextrakte in ethanolischer Lösung erbracht. Für Extrakte ohne Alkoholzusatz lagen dagegen keine kontrollierten Untersuchungen vor. Ein Wirksamkeitsvergleich der beiden unterschiedlichen Extraktformen ...

Sekretolyse bei chronischer Bronchitis: Wirksamkeit von Efeuextrakt ist mit der von Ambroxol vergleichbar

Bei unproduktivem Husten und erschwerter Expektoration werden in der Behandlung der chronischen Bronchitis häufig Sekretolytika wie Ambroxol oder Acetylcystein eingesetzt. Beide Substanzen bewirken neben Stimulierung der serösen Drüsenzellen durch gesteigerte Lysosomen-bildung ...

Efeublätter-Trockenextrakt als Zusatztherapie des Asthma bronchiale geeignet

Anders als bei der Bronchitis stützt sich dieTherapie des Asthma bronchiale in erster Linie auf antiinflammatorische und broncho-dilatatorische Maßnahmen. Die Ventilation kann aber durch eine sekretolytische Begleittherapie meist wirksam unterstützt werden. Um zu überprüfen, ob ...

Monographie: Hederae helicis folium (Efeublätter)

Bezeichnung des Arzneimittels Hederae helicis folium, Efeublätter Bestandteile des Arzneimittels Efeublätter, bestehend aus den getrockneten Laubblättern von Hedera helix LINNÉ sowie deren Zubereitungen in wirksamer Dosierung. Die Droge enthält Saponine. Anwendungsgebiete ...

Efeu – Hedera helix

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Hederae helicis folium (Efeublätter) Die im Bundesanzeiger Nr. 122 vom 6.7.1988 publizierte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes (veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 122 vom 6.7.1988) Efeublätter-Extrakt zeigt bei ...

Neues Wirkprinzip im Baldrian entdeckt: Hydrophiles Derivat von Olivil wirkt am Adenosin-1-Rezeptor

Die jahrzehntelange Suche nach dem schlaffördernden Wirkprinzip der Baldrianwurzel verzeichnete einen weiteren Erfolg. Bei der Suche nach neuen Inhaltsstoffen im Baldrianextrakt wurde in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Christa Müller vom Institut für Pharmazeutische Chemie der ...

Auch Langzeiteinnahme von Baldrianextrakt zeigt keinen Einfluss auf Reaktionszeit und Konzentrationsfähigkeit

Baldrian: Auch Langzeiteinnahme zeigt keinen Einfluss auf Reaktionszeit und Konzentrationsfähigkeit Mit dem Ziel festzustellen, inwieweit Baldrianwurzelextrakt im Vergleich zu den Benzodiazepinen mit Behandlungsrisiken verbunden ist, prüfte die Arbeitsgruppe um J. Kuhlmann und W. ...

Baldrianwurzelextrakt: l-Hydroxypinoresinol hat in vitro eine starke Affinität zum 5-HT 1A-Rezeptor

Obwohl die Inhaltsstoffe der Baldrianwurzel wie Valepotriate und Valerensäuren analytisch identifiziert werden konnten, ist über ihr pharmakologisches Wirkprinzip bisher wenig bekannt. U. Bodesheim und J. Hölzl vom Institut für Pharmazeutische Biologie an der Philipps-Universität ...

Hochdosierte Baldrian-Melisse-Kombination verbessert die Schlafqualität

Das zunehmende Interesse der Patienten an pflanzlichen Schlafmitteln, die dann auch im Rahmen der Selbstmedikation eingenommen werden, erfordert eine wissenschaftliche Dokumentation der klinischen Wirksamkeit und Verträglichkeit dieser Präparate auch unter Alltagsbedingungen. In ...

Insomnie: Baldrian-Trockenextrakt erweist sich als effiziente Behandlungsoption

Zur Behandlung von Schlafstörungen werden überwiegend Benzodiazepine eingesetzt. Sie sind effizient, weisen aber ein ungünstiges Nebenwirkungsprofil auf. Pflanzlichen Sedativa wird dagegen ein geringes Risikopotential zugeschrieben. Ihr Einsatz auch zur längerfristigen Anwendung ...

Baldrian-Melisse-Extrakt zeigt keine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit oder Wirkungsverstärkung von Alkohol

Die Einnahme von Benzodiazepinen birgt erhebliche Nachteile in sich. Vor allem die hang-over-Effekt, verbunden mit Beeinträchtigungen der Vigilanz schränken deren Anwendungsbereich erheblich ein. Marianne Albrecht und Mitarbeiter von der Forschungsgemeinschaft für ...

Baldrian Monographie

Monographie: Valerianae radix (Baldrianwurzel) Bezeichnung des Arzneimittels Valerianae radix, Baldrianwurzel Bestandteile des Arzneimittels Baldrianwurzel, bestehend aus frischen oder getrockneten Pflanzenteilen von Valeriana officinalis LINNÉ sowie deren Zuubereitungen in ...

Baldrian – Valeriana officinalis

Übersicht wichtiger Publikationen Monographie: Valeriana radix (Baldrianwurzel) Die im Bundesanzeiger Nr. 90 vom 15.5.1985 publizierte und im Bundesanzeiger Nr. 50 vom 13.3.1990 berichtigte Monographie der Kommission E des Bundesgesundheitsamtes (veröffentlicht im Bundesanzeiger ...

Teufelskralle Summaries

Herbal medicine for low back pain: a Cochrane review. STUDY DESIGN: A systematic review of randomized controlled trials. OBJECTIVES: To determine the effectiveness of herbal medicine compared with placebo, no intervention, or “standard/accepted/conventional ...

Heilpflanzen hilfreich für Mensch und Natur

Heilpflanzen hilfreich für Mensch und Natur Heilpflanzen braucht man nicht nur zur Herstellung von Arzneimitteln, sondern auch für Kosmetika und im Lebensmittelhandel. Zu den Schönheiten der Provence gehören die riesigen Lavendelfelder: Sie verwandeln die Landschaft in einen ...
Heilpflanzen anbauen schont die Umwelt

Heilpflanzen anbauen

In Deutschland werden etwa 440 Arten von Heilpflanzen als Rohstoff zur Herstellung von Arzneimitteln benötigt, etwa 75 davon stammen ausschließlich aus landwirtschaftlichem Anbau. Die Hauptanbaugebiete sind Thüringen (Erfurter Becken), Bayern (Oberbayern, Erdinger Moos, ...
Heilpflanzen nachhaltig sammeln ist die einzig ethisch vertretbare Methode

Heilpflanzen sammeln oder kultivieren?

Da bisher nur wenige Arten von Heilpflanzen kultiviert werden konnten, stammt der größte Teil der gehandelten Ware aus weltweiter Sammlung. In einigen Regionen der Dritten Welt ist die Heilpflanzensammlung für die Einheimischen eine wichtige, ja unverzichtbare Einnahmequelle, mit ...
Umgang mit Gewürzen

Wichtige Regeln für den Umgang mit Gewürzen

Gewürze sind lebendige Naturstoffe, sie verändern sich mit der Zeit und verlieren dabei ihr Aroma. Man sollte deshalb jeweils nur kleine Mengen kaufen und sie nicht zu lange vorrätig halten. Gut sortierte Bioläden, Delikatessengeschäfte und Supermärkte bieten meist eine gute ...
Ballaststoffe im Brot unverzichtbar für gute Verdauung

Ballaststoffe für ein längeres Leben

Die im Brot und Getreide enthaltenen Ballaststoffe sind unverzichtbar für eine gesunde Verdauung. Sie schützen vor Darmträgheit und Verstopfung und den damit verbundenen Beschwerden. Sie können aber noch viel mehr. Weil der Darm auch ein Immunorgan ersten Ranges ist, stärkt der ...
Pflanzenapotheke

Erkältung: Hilfe aus der Pflanzenapotheke

Gerade zur Bekämpfung von Erkältungssymptomen bietet die Pflanzenheilkunde verschiedene wirksame und gut verträgliche Hilfen an. Nach Erhebungen des Robert-Koch-Instituts Berlin wird heute jedes vierte pflanzliche Arzneimittel, das Deutschlands Apotheker verkaufen, zur Behandlung ...